teilen via

Kunstvolle Karosserie: Wenn Künstler wie Andy Warhol & Co. Hand an Automobile legen, schaffen sie motorisierte Persönlichkeiten – genannt werden sie Art Cars“.

Kunst kreiert Aufmerksamkeit. Wenn Ikonen der Automobilgeschichte von namhaften Künstlern individualisiert werden, können sich alle Beteiligten der medialen Aufmerksamkeit sicher sein. Schon Pablo Picasso würdigte einst eine DS Limousine von Citroën, indem er sie bemalte. (Mehr dazu in unserem ersten Teil der Reihe mit Ferrari und Lamborghini). Aber auch bei Porsche gab es einen wahren Reigen an extravaganten Kunstwerken, die jedoch nicht alle für den eigentlichen Zweck, das Fahren auf Straßen, geeignet waren. Automarken mit großer Tradition schlossen sich dem Trend an – darunter BMW, Bentley, Ferrari und Lamborghini. 

Ich verstehe das Fahrzeug als performatives Gemälde – es ist für die Rennstrecke geschaffen und nicht fürs Museum.“ Julie Mehretu, New Yorker Malerin

BMW: Bayerischer Esprit

1. Bei dem diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans ging ein BMW der besonderen Art an den Start. Der BMW M Hybrid V8 Langstrecken-Prototyp mit der Startnummer 20 wurde von der New Yorker Malerin Julie Mehretu gestaltet. Als Grundlage für die Darstellung von Dynamik in Form dienten ihr digital verfremdete Fotografien ihres monumentalen Gemäldes Everywhen” (202123).

2. Pop-Art-Künstler David Hockney durfte sich einen BMW 850 CSi zur Brust nehmen und stellte mit seiner Kunst einen Wagen auf die Straße, der selbst 30 Jahre später noch für Furore sorgt. Hockney wollte mit seinem Werk in die Seele des Autos blicken, es so zeigen, als könnte man hineinsehen.

3. An den BMW M1 wagte sich Popikone Andy Warhol und schuf damit das wahrscheinlich berühmteste Art Car aller Zeiten. Seine Intention: Warhol wollte Geschwindigkeit bildlich darstellen und ließ Linien und Farben verschwimmen. Geschwindigkeitsrekord war sicher das Bemalen selbst – in 28 Minuten war das Kunstwerk fertig.

4. Die für ihre Kritik bekannte Künstlerin Jenny Holzer schickte den BMW V12 Le Mans Sportwagen mit einem ihrer berühmtesten Sätze auf die Rennstrecke: Protect me from what I want“ liest man quer über die Karosserie. An den linken und rechten Wagenseiten sowie am Spoiler finden sich weitere Messages. Die Publicity war ihr sicher, der BMW nahm an der Vorqualifikation für Le Mans 1999 teil.
bmw​.com

Bentley: Love is Bentley

Ebenso gewagt wie kultig: Bentley ließ vom Designer Rich Morris ein Automobil erschaffen, das für Vielfalt und Inklusion steht. Gestaltet in den neun Farben der Regenbogenfahne verbindet das Kunstwerk die Worte Love is Love“ durch eine einzige Linie, die Gesichter und tanzende Figuren darstellt. Bentley wollte damit demonstrieren, dass ihnen die Förderung von Vielfalt im Unternehmen extrem wichtig ist und das Ziel eines 30-prozentigen Diversitätsanteils auf der Führungsebene erreicht werden soll.
bentley​.com

Sex, Drugs and Cars

In der Musikszene der 1960er war es populär die Autos so auffällig wie möglich zu gestalten. John Lennon ließ seinen Rolls-Royce Phantom V beispielsweise in den Farben des 1967 veröffentlichen Album-Covers Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ lackieren, und Janis Joplins Porsche spiegelte das Universum in psychedelischen Farben wider. Heute sind Art Cars nicht selten Trophäen für Museen oder glänzen auf Kunstshows und Festivals. Selbst als NFT-Kunstwerke werden sie verkauft. 

Porsche: Fahrende Universen

1. In den 1960er-Jahren war wohl kaum ein anderes Fahrzeug in Kalifornien bekannter als der knallbunt bemalte Porsche 356 SC von Janis Joplin. Umgesetzt wurde das fahrende Kultobjekt von Dave Richards, der in den knalligsten Farben die Geschichte des Universums auf dem Fahrzeug verewigte. Später wurde der Kultflitzer noch ein paar Mal umlackiert, aber seinen ursprünglichen Charme hat er nie verloren

2. Eigentlich war es nicht zur Umsetzung gedacht, als der Künstler Chris Labrooy ein 3D-Kunstwerk eines Porsche in Schwanenform entwarf. Doch der extravagante 996er stieß bei Porsche China auf derartige Begeisterung, dass sie ihn einfach nachbauten. Schwimm- oder fahrtauglich ist er leider nicht.

3. Der österreichische Künstler Erwin Wurm hat mit seinen Fat Cars für Bekanntheit gesorgt. Zum 20. Jubiläum seiner Reihe kreierte er ein Videoprojekt mit einem Porsche 911, dem durch Ein- und Ausatmen Leben eingehaucht wurde. Wurm hat das Werk als NFT zum Kauf angeboten. 

porsche​.at

15. April 2024 Ogman ORO 1

Ogmens Roboter für Haustiere

Ist ORo die Zukunft der Haustierbetreuung?

Ogmen Robotics präsentiert ORo, einen intelligenten Begleiter für Hunde, der fortschrittliche Technologie mit einem tiefen Verständnis für Haustiere und ihre Besitzer vereint. ORo bietet autonomes Bewegen im Zuhause, interaktive Spiele, automatische Fütterung und medizinische Unterstützung. Die Auszeichnung mit dem CES Innovation Award im Jänner 2024 in der Kategorie Robotik unterstreicht sein Potenzial für die Zukunft der Haustierpflege. Es bleibt abzuwarten ob Geräte wie ORo den Alltag der Besitzer und Besitzerinnen und ihrer Haustiere Nachhaltig prägen werden. 

weiterlesen

02. Juli 2024 P90550703 high Res bmw art car 20 with

Ästhetik trifft Asphalt: Von BMW bis Porsche

Kunstvolle Karosserie: Wenn Künstler wie Andy Warhol & Co. Hand an Automobile legen, schaffen sie motorisierte Persönlichkeiten – genannt werden sie Art Cars“.

Kunst kreiert Aufmerksamkeit. Wenn Ikonen der Automobilgeschichte von namhaften Künstlern individualisiert werden, können sich alle Beteiligten der medialen Aufmerksamkeit sicher sein. Schon Pablo Picasso würdigte einst eine DS Limousine von Citroën, indem er sie bemalte. (Mehr dazu in unserem ersten Teil der Reihe mit Ferrari und Lamborghini). Aber auch bei Porsche gab es einen wahren Reigen an extravaganten Kunstwerken, die jedoch nicht alle für den eigentlichen Zweck, das Fahren auf Straßen, geeignet waren. Automarken mit großer Tradition schlossen sich dem Trend an – darunter BMW, Bentley, Ferrari und Lamborghini. 

weiterlesen

05. Februar 2024 Horizon U1 Lawn Mower Lifestyle

Aiper Horizon U1: Rasenmäher mit KI

Smart,Scharf und Schnittig ein Gartenhelfer mit High-Tech Power

Der Horizon U1 ist ein intelligenter Rasenmäher, der nicht nur Zeit spart, sondern auch mit modernster Technologie glänzt. Die Kontrolle über dieses innovative Gerät erfolgt ganz bequem über die Aiper App. Mit visuellen Sensoren und einem integrierten Navigationssystem ausgestattet, nutzt der Horizon U1 KI-Technologie, um mühelos Grundgrenzen zu erkennen. Der clevere Rasenmäher erkennt stehende als auch bewegte Objekte, wie Haustiere, im Garten. Falls er den Mähvorgang unterbrechen muss, kehrt der Horizon U1 automatisch zur Ladestation zurück und ist in kürzester Zeit wieder mit bis zu 80% Energie geladen. 

weiterlesen