teilen via

Duftende Kunst: Parfumflacons der besonderen Art.

Die Perfume Bottles Auction, organisiert vom renommierten Experten Ken Leach, ist die offizielle Auktion der Jahrestagung der International Perfume Bottle Association. Diese Auktion ist das Highlight des IPBA-Wochenendes und wird von Hunderten Sammlern aus der ganzen Welt besucht. Die nächste findet im Mai 2024 in Newport, Rhode Island, statt.

perfumebottlesauction​.com

Göttlich

1934: Parfums de Burmann Pleine Lune sur le Nil“, schwarzer Kristallflacon und facettierter Stopfen in Obeliskform mit vergoldetem Messingboden und ‑deckel, vergoldete und emaillierte Hieroglyphen und dekorative Motive auf der Vorderseite. Schätzung: 30.00040.000 USD.

Kontemplativ

1920: seltene tschechische Hoffmann-Parfumflasche im Art-déco-Stil mit Buddha-Figur. Schätzung: 8.00010.000 USD.

Blühend

Um 1930: tschechischer Parfumflacon von Franz Josef Vater mit floralen Glaselementen der tschechischen Modeschmuckfirma Norbert Neiger. 
Schätzung: 4.0006.000 USD

Perlend

1929: Les Perles Ota“, Satz von 10 Parfumflaschen mit Box. Schätzung: 2.0003.000 USD.

Fruchtig

1925: L’Orange“. Das Orangensegment im Inneren besteht aus mundgeblasenen, emaillierten Glasflacons. Schätzung: 800 – 1.000 USD.

Flossig

1918: seltene fischförmige Flasche aus gelbem Glas von D’Orsay in einer Seidenschachtel. Verkaufspreis: 30.000 USD.

Filmreif

1939 brachte Pinaud das Parfum Flirt“ auf den Markt, zu dem Clark Gable bei der Filmpremiere von Vom Winde verweht“ den passenden Duft Bittersweet“ trug. Schätzung: 1.0002.000 USD.

Sagenhaft

1928: Lengyel Julika“, Parfumflasche mit spektakulärer Quastenschachtel. Königin Julika war die Hauptfigur einer Volkserzählung aus den Unterkarpaten, einem Teil des alten Königreichs Ungarn.Schätzung: 3.0005.000 USD

Antik

1914: Der Flacon Osiris wurde von Baccarat für die Firma Vinolia kreiert und durch die Entdeckung des Grabes von Osiris im gleichen Jahr inspiriert. ‑Ersteigert für 102.000 USD.

Anbetungswürdig

Ca. 1927: Seltene handgefertigte Holzmoschee mit einer Keramikflasche mit vier Henkeln. Verkauft für 9.000 USD.

Ornamental

Ca. 1935: tschechischer Art-déco – Parfumflacon von Curt Schlevogt. Parfumflacon aus Onyxglas mit großem Elfenbein“-Stopfen aus Glas. Schätzung: 4.0006.000 USD

Streifig

1928: Flacon von Julien Viard für Janey La Fumee Defendue“ mit Platin-streifen auf schwarzem Kristall. Schätzung: 27.000 USD.

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
NS 2015 Graben 1139 FIN

Nägele & Strubell Gutscheine

Erhalten Sie 10 % Rabatt und lassen Sie sich von exklusiven Pflegeprodukten verführen!

22. September 2023 Longines Dolce Vita

Legendary: Longines DolceVita

Seit ihrer Entstehung zelebriert die Kollektion DolceVita die zeitgenössische Eleganz.

Classic, aber immer en vogue. So lässt sich die Kollektion DolceVita von Longines wohl am besten beschreiben. Seit 1925 die erste Uhr unter diesem klingenden Namen designt wurde, schreibt sie für die Schweizer Traditionsmarke Geschichte. Und zwar immer mit dem Credo, Eleganz, Präzision und vor allem ein Lebensgefühl zu zelebrieren. Immer wieder neu interpretiert. Aktuell etwa mit der Mini DolceVita: Mit ihrem dezenten Profil, dem klassischen Design und den ästhetischen Variationen hat Longines ein kleines, aber mächtiges Meisterstück entworfen. Modern und zeitlos, wie es diesem legendären Modell gerecht wird.

longines​.com

weiterlesen

14. Jänner 2021 Serge Lutens c Ran Reuveni HD

Der Parfum-Poet

Extravaganz für feine Nasen: Ausnahme­parfümeur Serge Lutens im Interview über die Macht der Erinnerung, den Duft seines Lebens und Luxus bei Parfums.

Schon sein Name klingt wie Poesie. Seine Parfums gelten als Inbegriff von Luxus und Extravaganz, seine Arbeitsweise verläuft höchst episch. Wenn es um außergewöhnliche Parfums geht, denkt man sofort an ihn: Die Rede ist von Serge Lutens. Das französische Kreativgenie schafft duftige Meisterwerke mit einem Hauch von Poesie. Dabei ging der Franzose schon immer seinen sehr kreativen Weg. Der Grandseigneur der Parfümerie arbeitete bereits als Hair and Make-up Artist, Fotograf, Creative Director, Modedesigner sowie Filmemacher – bevor er sich der Duft-Poesie verschrieb. 

weiterlesen

13. August 2021 Phantom 04

Aus einer anderen Welt

Innovation trifft Dufterlebnis – Paco Rabanne denkt Herrendüfte neu.

Blickt man auf die Karriere von Paco Rabanne zurück, der eigentlich Francisco Rabaneda Cuervo heißt, ist seine Vorliebe für Futurismus, die Raumfahrt, industrielle Materialien und Mode, wie von einem anderen Planeten nicht zu übersehen. Dem spanischen Designer gelang 1968 mit der Kostümgestaltung zum Film Barbarella“ der internationale Durchbruch. Coco Chanel verpasste ihm den Spitznamen Metallarbeiter“ da er gerne mit für die Modebranche ungewöhnlichen Materialien wie z.B. Metallteilen, Aluminium und Plastik. Seit 2013 ist Kreativdirektor Julien Dossena dafür verantwortlich die signifikante DNA der Marke neu zu interpretieren. 

weiterlesen