teilen via

Der Stoff, aus dem die Stilträume sind. Besuch beim britischen Edel-Schneider Henry Poole.

Wenn sich zwei edle britische Marken zusammentun, kann das Ergebnis nur luxuriös sein. Und natürlich auch von vielfältigem Wert. So auch im Fall von Range Rover und dem Edelschneider Henry Poole. Die beiden Unternehmen liefern den Stoff, aus dem ­anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums von Range Rover die Modeträume sind. Henry ­Poole hat schon der berühmten Londoner Savile Row, dem Mekka“ luxuriöser Herrenausstatter, seinen Stempel aufgedrückt. Dementsprechend begehrt sind die Kreationen aus seiner exklusiven Werkstatt – und das in aller Welt. In Zusammenarbeit mit Range Rover schuf der Maßschneider jetzt ein Kleidungsstück, das perfekt auf den schönen Anlass des Autohauses abgestimmt ist. Das traditionelle Hahnentrittmuster des Jackett-Stoffs ist von der Range-Rover-Farbpalette des Jahres 1970 inspiriert: Tuscan Blue, Bahama Gold und Davos White. Aus 120 Metern Lammwollstoff kreiert Henry Poole exklusive 50 Bespoke-Jacketts für Herren und Damen – entsprechend der Anzahl der Jubiläumsjahre des Erfinders komfortabler Geländewagen. Zum Anmessen ist den exklusiven Henry-Poole-Schneidern auch kein Weg zu weit: Sie reisen zu diesem Zweck extra persönlich zum Kunden. Gefeiert wird übrigens auch mit dem Sondermodell Range Rover ­Fifty in einer Stückzahl von 1.970. Fahrspaß ohne Limit garantiert. henrypoole​.com

25. Februar 2021 X Getty Images 543196103

Let the sun shine

Die Wintermonate haben ihre Spuren hinterlassen. Wie Sie jetzt Ihre Haut optimal auf die Sonne vorbereiten.

Die Wintermonate mit wenig Sonne und eingeschränkter Reisefreiheit haben einen blassen Teint hinterlassen. Ansich ein wunderbarer Schönheitsansatz, aber schon jetzt sehnen wir uns nach den ersten Sonnenstrahlen. Doch gerade in diesem Frühsommer gilt besondere Vorsicht. Durch die fehlende Sonne im Herbst und Winter ist weniger (Rest-) Melanin in der Haut vorhanden. Und mit weniger hauteigenem Selbstschutz, welcher das Melanin ist, hat Sonnenbrand beste Chancen. Fazit: Cremen ist angesagt! Das sollte leicht fallen bei den wunderbaren neuen Produkten, die uns die Beauty-Industrie zur Verfügung stellt. Eine kleine Auswahl haben wir hier zusammengestellt.

weiterlesen

06. Oktober 2022 Schuetzlhoffer1

Glanzvoll in die neuen Zeiten

Paul und Gerald Schützlhoffer von Juwelier Schützlhoffer gehen über Social Media und innovativem Schmuckdesign neue Wege.

Können Sie uns etwas zur Geschichte von Juwelier Schützlhoffer erzählen? 

Paul Schützlhoffer (PS): Unser Standort in der Widmanngasse in Villach hat eine sehr lange Juwelier-Geschichte. Bereits seit dem 18. Jahrhundert gibt es hier einen Juwelier. Mein Urgroßvater Franz Schützlhoffer, der schon davor als Uhrmacher und Feinmechaniker bei der Post tätig war, hat bei der Firma Götz gelernt, dann 1948 deren Standort hier übernommen und Juwelier Schützlhoffer gegründet. 

War für Sie schon früh klar, dass Sie ins Familienunternehmen einsteigen?

Gerald Schützlhoffer (GS): Zu Beginn nicht. Ich habe die Ausbildung zum Goldschmied absolviert, habe mich zunächst selbstständig gemacht und dann viele Jahre in Afrika gearbeitet. 2001 ist mein Vater in Pension gegangen und hat mich gefragt, ob ich Juwelier Schützlhoffer übernehmen will. Wir haben das Geschäft am Hauptplatz geschlossen und uns ganz auf unseren heutigen Standort fokussiert, haben umgebaut und erweitert. 

PS: Ich bin seit 2019 im Unternehmen und habe zuvor eine kaufmännische Ausbildung gemacht. Einen Juwelier zu führen, erfordert heute ganz andere Skills und Zugänge als früher. Ich bringe gute Verbindungen zur Kunstszene, vor allem zu deutschsprachigen Musikern in das Unternehmen ein, für die wir persönliche Schmuckstücke gestalten. Zudem legen wir unseren Fokus auf das Marketing über Social Media. 

GS: Als eigenständiger Juwelier und Familienbetrieb muss man heute hinaus gehen und Neues ausprobieren. Mit unseren Sonderanfertigungn können wir in den sozialen Medien zudem besser als je zuvor unsere Kompetenzen zeigen. 

weiterlesen

22. September 2023 Tissot Sideral

Legendary: Tissot Sideral

Die junge Uhr für die junge Generation.

Mit diesem Modell griff Tissot nach den Sternen, und das bereits 1969: Da wurde die Tissot Sideral erstmals vorgestellt. Eine Uhr, die mit Traditionen brach – in jeder Hinsicht sehr modern: vom verwendeten Material über das Design bis hin zu einem erschwinglichen Preis. Die Original-Sideral war weltweit die erste Uhr mit Glasfasergehäuse. Ganz nach dem Slogan, der die Einführung der Kollektion begleitete: Die junge Uhr für die junge Generation“. Das Motto hat bis heute Bestand und wird mit einer kühnen Neuauflage gefeiert. Modernste Materialien und Vintage-Ästhetik machen diese Uhr zum sportlich-modischen Must-have.

tissotwatches​.com

weiterlesen