teilen via

Wie man Hightech-Keramik in smartes Uhrendesign verwandelt, erklärt Rado-CEO Adrian Bosshard im Talk.


Design liegt in der DNA der Marke Rado. Wie wichtig ist Ihnen dieser Aspekt in Ihrer Arbeit?

Unsere Uhren sind weit mehr als nur Zeitmesser, sie sind ­eigenständige Designstücke. Somit ist Design ein wichtiger Aspekt der Marken-DNA und gehört zur Kernkompetenz von Rado.

Welche Faktoren spielen dabei eine besondere Rolle, um sich am Markt abzuheben? 

Eines der wichtigsten Elemente ist ­natürlich die Materialisierung unserer Uhren. Neben dem State-of-the-Art-Material haben wir den Mut zu speziellen und profilierten Designs. Außerdem haben wir nach wie vor einen Pioneering Spirit. Das heißt, ein Design, das ­ankommt, muss polarisieren und sich abheben, sodass es einen starken Wiedererkennungsfaktor hat.

Neben dem State-of-the-Art-Material haben wir den Mut zu speziellen und profilierten Designs.”

Rado zelebriert Kooperationen mit zahlreichen Designern. Was ist Ihnen bei dieser Zusammenarbeit besonders wichtig?

Zu den wichtigsten Voraussetzungen gehören, dass sich der Designer mit der Marke Rado identifizieren kann, dass wir die gleichen Grundwerte teilen und dass die Chemie zwischen uns stimmt.

Welchen Spirit sollte ein Designer für Sie mitbringen?

Nebst seiner Kreativität muss ein Designer bereit sein, gemeinsam mit Rado neue Wege zu gehen, und den Mut ­haben, offen und neugierig ein ihm ­unbekanntes Gebiet zu entdecken.

Was zeichnet die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Designer Alfredo Häberli aus?

Alfredo Häberli hat für uns die Rado DiaStar Original neu und sehr avantgardistisch gestaltet. Die DiaStar Original hat ein besonders ikonisches Design und kam erstmals 1962 auf den Markt. Alfredo Häberli ist nicht nur ein international erfolgreicher Designer, sondern auch Uhrenliebhaber und verfügt über den nötigen Respekt gegenüber dem Produkt. Er hat den ­Pioniergeist der Rado DiaStar Original weitergeführt in die heutige Zeit.

Unsere Designer müssen bereit sein, neue Wege mit Rado zu gehen.”

Welches neue Material wurde hier verwendet?

Während die DiaStar aus dem Jahr 1962 über eine Hartmetall-Lünette verfügte, be­steht die Neuinterpretation von Alfre­do Häberli aus Ceramos, einem von Rado entwickelten Material, das aus Hightech-Keramik und Metall besteht und damit die besten Eigenschaften beider Werkstoffe in sich vereint.

Was fasziniert Sie an Ihrer Arbeit?

Unsere Uhrmacher, Designer und Inge­nieure schaffen es, mit ihrer ­Uhrmacherkunst und Kreativität zu ­begeistern. Mich und viele andere.

Vielen Dank für das Gespräch!

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

05. Juni 2023 Kulis4 c Caio Kauffmann

Comedy mit Haltung

Rufen Sie nicht an, er ruft Sie an. Oder trifft Sie live beim Wiener Kabarettfestival. Stand-up-Comedian Gernot Kulis im Talk.

Erwischt! Wenn man im Alser Café in Wien einen Mann konzentriert an seinem Laptop tippen sieht, hat man große Chancen, Gernot Kulis bei der Arbeit zu entdecken. Das Kaffeehaus ist sein liebstes Büro, wenn es darum geht, sei­ne Programme zu entwickeln. Fürs Lernen der Texte schwingt er sich auch gern auf den Ergometer. Wie wichtig ­Tempo, Haltung und Atmosphäre für sein Tun sind, verrät der ­Stand-up-Comedian im Gespräch – Kostproben seiner Parade­rolle als Ö3-Callboy inklusive.

weiter lesen

03. April 2023 Nemsic Talk2

Croatia Insider

Alle lieben Kroatien. Warum das so ist, weiß Kroatien-Kenner, Tourismusexperte und Topmanager Boris Nemšić. Im Talk gibt er persönliche Einblicke in ein Land im Aufbruch.


Ins Auto steigen, Musik laut aufdrehen und Richtung Süden ­düsen. So beschreibt Boris Nemšić sein Gefühl von Freiheit. Das Ziel ist für den im heute bosnischen Sarajevo geborenen Topmanager klar: Kroatien. Mit Freude investiert er Zeit, Muße und Geld vor Ort. Warum er Wein den Kennern überlässt und wo es sich am schönsten urlaubt, erklärt er im Talk. 

Kroatien gilt als der Tourismusgewinner der letzten Jahre. Wie erleben Sie den Wandel vor Ort?
Kroatien hat sich nach den schrecklichen Erfahrungen des Krieges neu erfinden müssen. Seit dem EU-Beitritt ist eine auch von außen wahrnehmbare Stabilität dazugekommen, die das Vertrauen der Gäste wesentlich erhöht hat. Große Investitionen in die Qualitätsstei­gerung sind getätigt worden – logische Folge ist der Qualitätstourismus.

weiter lesen

Samsung Marvin Peters1 c Caio Kauffmann

Next Level

Wie praktisch AI sein kann, beweist Marvin Peters, ­Director Mobile Samsung Electronics Austria, nicht nur mit spannenden Antworten, sondern gleich live. Beim Talk lässt er sein Galaxy S24 Ultra mitlaufen, um daraus eine Transkript plus Zusammenfassung zu zaubern. Die perfekte Basis, um sich ­total auf das Gespräch zu konzentrieren und es journalistisch in Form zu bringen. Nebenbei verändert der Samsung-Manager noch das Bild der Wiener Skyline und telefoniert mit Live Translation. Wie solche und andere Wow-Momente funktionieren, lesen Sie hier.


weiter lesen