teilen via

Für Kunst-Begeisterte halten die Hauptstadt Wien und das schöne Salzburg ein umfassendes Programm bereit.

Von WU Campus über architektonische Schaustücke wie die City rund um den Wiener Hauptbahnhof bis hin zur Moderenen Architektur in Salzburg. Die beiden Städte Salzburg und Wien gilt es diesen Sommer auf jeden Fall zu entdecken.

Wiener Charme

Die alte Seele Wien ist eines davon – und inspiriert weiterhin mit der Leichtigkeit der Walzerstadt. Das Resultat ist weltweit bekannt: eine Melange aus prächtiger Architektur, liebenswertem Charme und mutigen Metamorphosen am Puls der Zeit wie die neuen Architektur-Cluster, die in den letzten Jahren entstanden sind. Das entdeckt man schon, wenn man am neuen Hauptbahnhof ankommt, dessen silbergraue Dächer den Wellenverlauf der Donau weitertragen. Dieselbe Idee setzte der Franzose Dominique Perrault vertikal um, dessen DC Tower Wien neben der UNO ­City neue Donautown-Maßstäbe setzt – und vom 57. Stock weitere ­Panoramablicke bietet. In relativer Donaunähe entstanden aber nicht nur riesige, sondern auch riesig interessante Bauten. Der neue Campus der WU im Wiener Prater ist längst Ziel geführter Archi-Touren. Am anderen Ende der weitläufigen Auen, nahe der U‑Bahn-Station Krieau, lockt das innovative Viertel Zwei Interessierte an. Und natürlich beschert auch der Kunstbetrieb der ­Donaumetropole spannende neue Facetten. In Favoriten verwandelte sich ein Teil der alten Anker Brotfabrik in einen Treffpunkt zeitgenössischer (Foto-)Kunst, in Floridsdorf fokussiert der Creative Cluster Traktorfabrik auf das Schaffen der Absolventen der Akademie der bildenden Künste.

Salzburgs Gleichklang

Und die Schöne an der Salzach? Darf bei den Städte-Tipps für Österreich keinesfalls fehlen. Eini­ge Takte Moderne und eine ­imposante Partitur aus Schlössern und Burgen – so kombiniert sich die Barockstadt Salzburg rund um den Superstar Amadeus zu einem lebhaften Gesamtkunstwerk. Die geschweiften Linien und lebhaften Farben des weichen Barock tauchen am Schloss Mirabell auf und prägen die Blumenrabatte des vorgelagerten Gartens. Dass die Stadt heute zu den Kulturmetropolen der Welt zählt, liegt aber auch am fortgesetzten Engagement. Die renommierte Musikuniversität Mozarteum, die Rupertinum-Sammlung zeitgenössischer Kunst oder die 1920 gegründeten Salzburger Festspiele ziehen da an einem Strang. Und stets lässt sich Salzburg dabei neu entdecken. Der ­legendäre Theaterregisseur Max Reinhardt tat das, indem er die Arkaden der Felsenreitschule am Salzburger Mönchsberg in eine Festivalkulisse verwandelte. Das spektakulär auf die steil abfallende Klippe des Mönchsbergs gesetzte Museum der Moderne Salzburg oder der Hangar‑7 beweisen eindrücklich, was die Salzachstadt auch auszeichnet: Mut zu Neuem.

Auch einen Weekend-Trip wert: Graz und Linz.

Mehr dazu gibt es hier!

Angebot
hotel-das-eisenberg-blick-vom-pool-auf-das-hotel

Hotel das Eisenberg: Ihr Resort am Dreiländereck

Kennenlern-Paket im 4‑Sterne Hotel das Eisenberg ‑20% Ermäßigung!

28. Februar 2023 Andaz Seoul Gangnam4

Seoul Style

Das Andaz Seoul Gangnam ist ein kleines Kunstwerk für sich.

weiterlesen

16. September 2022 The Langham1

Virtueller Kunst-Rundgang

Kunst an jeder Ecke

The Langham, Boston startet seine selbstgeführte virtuelle Video- und Audiotour durch seine atemberaubende Kunstsammlung, die eine Hommage an seine Bostoner Geschichte darstellt. Viele der Aufnahmen auf der Tour wurden von den Künstlern selbst erstellt, die über ihre Arbeit sprechen. 

weiterlesen

18. Dezember 2023 Rooms palazzo roma 01

Reise Trends 2024: Palazzo Roma

Spektakulär: Neues Hotel in Rom verspricht Dolce Vita.

Prachtvoll ist das Wort, das einem bei den Bildern des neuen Palazzo Roma in den Sinn kommt. Direkt an der Via del Corso im Herzen der Ewigen Stadt gelegen, verspricht das Hotel, dessen Eröffnung für Januar 2024 geplant ist, eine perfekte Symbiose aus historischer Eleganz und modernen Annehmlichkeiten. Nach einer fast zweijährigen Renovierung begeistert die Grand Dame der Shedir Collection mit Teakholzparkett aus Versailles, Holzvertäfelungen und eklektischen Innenräumen, die von Original-Fresken und bemalten Kassettendecken eingerahmt werden. Mehr als 39 unterschiedliche Marmorarten wurden für die Dekoration, Wände, Böden und Bäder ausgewählt, sodass jedes der 39 Zimmer einzigartig ist.

palazzoroma​.com

weiterlesen