teilen via

Hightech meets K‑Pop. Samsung lanciert die neue Serie Galaxy Z mit fulminanter Unterstützung der K‑Pop-Superstars BTS. Neue Songs, innovative Wearables und faltbares Design inklusive.

Wenn der Times Square in New York mit dem Piccadilly Circus in London in einem intensiven Violett um die Wette strahlt, darf Großes erwartet werden! Dem war auch so, als an einem Mittwochmorgen Mitte August das große Samsung Galaxy Unpacked Event über die Bühne ging – passend durch die neue Samsung-Hero-Farbe Bora Purple ­begleitet. Präsentiert wurden die neuen faltbaren Smartphones von Samsung – das Galaxy Z Flip4 und das Galaxy Z Fold4 – und die neueste Generation von Wear­ables – die Galaxy Watch5, die Galaxy Watch5 Pro und die Galaxy Buds2 Pro. 

Hightech meets K‑Pop

Die neuen Hightech-Pieces mit Designfaktor wurden dabei stilgerecht spektakulär in Szene gesetzt. Für das globale Unpacked der Serie Galaxy Z in London und New York trat die koreanische Boygroup BTS mit bis dahin noch nie gesehenen Musikvideos beim hybriden Event auf. Über die weltbekannten Großbildschirme am Times Square und am Piccadilly Circus sowie in der unterirdischen COEX Mall Seoul und auf der Shibuya-Kreuzung in Tokio flimmerten die ­neuen Videos von BTS Yet To Come (The Most Beautiful Moment)“ und Over the ­Horizon 2022“ by SUGA of BTS, verknüpft mit den neuen faltbaren Smartphones von Samsung. Während der­ Premiere der BTS-Videos wurden auf den Bildschirmen große QR-Codes eingeblendet. Fans der BTS ARMY“ und alle anderen Zuschauenden vor Ort konnten mit ihrem Smartphone über einen QR-Code-Scan die Musik automatisch abspielen, synchronisiert mit den Videos. 

Smarte Interaktion

Außerdem war das Event von diversen Aktionen begleitet. User dürfen sich über eine Neuinterpretation des ­Samsung-Ringtones Over the Horizon 2022“ by SUGA of BTS freuen. Sie ist über ein Software-Update als Klingelton auf Galaxy-Geräten verfügbar. Und in einem eigenen Samsung Galaxy Pop-up Store in der SCS Vösendorf konnte man in das Galaxy-Erlebnis ­eintauchen. Vorgestellt wurden die Highlights der neuen Smartphones und Wearables. Interaktiv konnte man die neuen faltbaren Smartphones kennenlernen und sich über das Samsung Galaxy Ecosystem, die technologischen ­Innovationen und das Nachhaltigkeitsprogramm ­Galaxy for the Planet informieren. 

Design, das klappt

Mit dem erfolgreichen Launch der ­neuen Serie Galaxy Z bewies Samsung einmal mehr seine Position am Markt. Die ­Foldables bilden zusammen mit der ­Serie Galaxy S die Samsung-Flaggschiff-Smart­phones. Samsung positioniert sich aktuell mit rund 90 Prozent Anteil auf dem Foldable-Markt. Die faltbaren Smartphones haben bis auf den Klappmechanismus und das ikonische Design nur noch wenig mit den Telefonen der Nullerjahre gemeinsam. Samsung hat es geschafft, mit seiner Displaytech­no­logie eine revolutionäre Idee in ein beeindruckendes massentaugliches Alltagsprodukt zu transformieren. Das bele­gen auch die Zahlen: Wurden 2019 weltweit rund 700.000 Foldable-Geräte der ­ersten Generation verkauft, waren es im letzten Jahr fast zehn Millionen faltbare Smartphones. Marktanalysen prognostizieren, dass der Absatz bis 2025 75 Millionen Stück erreichen wird. Und das mit viel größeren Displays bei weniger Platzverbrauch und bis zu drei Splitscreens sowie erstklassiger Ausstattung bei Kamera und Software.

Serie Galaxy Z

Samsung setzt mit dem Launch der Serie Galaxy Z neue Maßstäbe. ‑Präsentiert wurden die neuen faltbaren Smartphones – das Galaxy Z Flip4 und das Galaxy Z Fold4 – und die neueste Generation von Wearables – die Galaxy Watch5, die Galaxy Watch5 Pro und die Galaxy Buds2 Pro. Erfolgreiche Unterstützung erhielt Samsung dabei von den K‑Pop-Superstars BTS, die eigens dafür neue Musikvideos präsentierten:

Nähere Informationen zu den Produkten unter samsung​.at

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

08. Juni 2023 Lobmeyr3 c Caio Kauffmann

Glück mit Glas

Ein Jubiläum, das im MAK mit einer eigenen ­Ausstellung gefeiert wird: Leonid Rath im Talk über 200 Jahre Lobmeyr und die Kunst der Innovation.

Lobmeyr ist nicht einfach ein Geschäft, Lobmeyr ist eine Institution. Ein Wahrzeichen der Wiener Handwerkskunst. Seit 200 Jahren werden in den Werkstätten edelste Glaswaren erzeugt. Die lange Tradition sieht man im Familienunternehmen — heute im Besitz und geleitet von den drei Cousins Andreas (Stammhaus Kärntner Straße), Leonid (Glas) und Johannes Rath (Luster) — nicht als Bürde, sondern als Auftrag zu ständiger Erneuerung. Denn Lobmeyr hat stets mit den großen Künstlern der jeweiligen Zeit zusammengearbeitet – von Theophil Hansen bis Matteo Thun. Kein Wunder, dass es zum Firmenjubiläum auch eine repräsentative Ausstellung im Museum für angewandte Kunst gibt. Martin Traxl hat für Signature mit einem verblüffend offenen Leonid Rath über die Kunst der Innovation gesprochen.

weiter lesen

06. März 2023 VR1

Echt jetzt?

Virtual und Augmented Reality sind Trendbegriffe unserer Zeit. Noch stecken diese zukunftsweisenden Technologien in den Kinderschuhen, aber bald werden sie unser aller Leben verändern.

Wie fühlt es sich an, schwerelos im All die ISS zu ­reparieren? Wie kann ich auf ein ausverkauftes Harry-Styles-Konzert gehen oder den Kilimandscharo ohne monatelanges Training ­besteigen? Die Wünsche von Menschen sind mannigfaltig und Virtual Reality wird in naher Zukunft wohl viele davon erfüllen können. Der Boom in diese Richtung wird nicht abreißen, haben sich die größten der großen Tech-Companies doch schon lang dem Traum von virtuellen Welten verschrieben. Allein 43 Milliarden US-Dollar ließ sich Meta-Mastermind Mark Zuckerberg sein Metaverse bisher kosten – jenen Traum von einer universellen virtuellen Welt, den er vor über einem Jahr in einer zweifelhaft überzeugenden Präsentation an seine potenziellen Kundinnen und Kunden verkaufen wollte. 

Auch wenn Zuckerbergs Präsentation nicht in allen Belangen überzeugen konnte, deutete sie Interessierten dennoch eindrucksvoll an, wie ubiquitär diese Technologie sein könnte – und wohl in den nächsten Jahren auch sein wird. Die Idee ist einfach: Der oder die Interessierte setzt sich eine VR-Brille auf die Nase und kann sich damit an jeden nur denkbaren Ort beamen – egal ob fiktiv oder nach realem Vorbild. Schon jetzt kann man sich auf diese Weise in einer Gondel in die venezianischen Kanäle entführen lassen oder aber das Lenkrad eines Formel-1-Boliden umschließen, um sich vom Geschwindigkeitsgefühl übermannen zu lassen.

All das ist allerdings erst der Anfang, denn Apple und Co. denken schon viel weiter.

weiter lesen

08. April 2024 CH24 Guerreiro Bellini 01891

Biennale Arte 2024: Schweiz

Der Mythenspinner

Seit fast zwei Jahrzehnten widmet sich der Künstler diesem Projekt: In dem weltumspannenden kartografischen Unterfangen Super Superior Civilizations“ setzt sich Guerreiro do Divino Amor mit den Bildwelten politischer Mythologien und deren Nutzung auseinander. Auf der Biennale von Venedig wird der schweizerisch-brasilianische Künstler das sechste und siebte Kapitel aufschlagen: das Wunder von Helvetien und Roma Talismano. Hinterfragt werden die Beziehung zwischen urbanem Raum und kollektiver Vorstellungskraft, zwischen Architektur und Ideologie sowie zwischen politischer Propaganda und nationaler Identität. Geboren ist Guerreiro do Divino Amor 1983 in Genf, er lebt und arbeitet aber in Rio de Janeiro.

weiter lesen