teilen via

Top-Friseur Manfred Kraft verrät Tipps für das perfekte Summer-Styling Ihrer Haare.

Traumhafte Beachwaves, blonde Highlights – so sieht das Haar im Sommer am schönsten aus. Neben dem perfekten Styling und Equipment ist die Pflege schönen Sommerhaars besonders wichtig. Denn nur gesundes Haar sieht auch toll aus. Genau wie die Haut, braucht nämlich das Haar einen guten Sonnenschutz, damit es nicht austrocknet. Wir haben dazu Manfred Kraft getroffen. Er ist Botschafter für die Luxusmarke Kérastase und Mitglied des Kreativ-Teams von L’Oréal Professionel. Wir haben ihn um ein paar Geheimtipps zum Thema Haare gebeten.

Was am Strand immer toll aussieht, ist der klassische Wetlook.”

Der Sommer steht vor der Tür und wir träumen von Sonne, Strand und Meer. Gibt es einen Hair Styling-Tipp, wie man am Strand immer toll aussieht?
Ja natürlich habe ich da ein paar Tipps! Was am Strand immer toll aussieht, ist der klassische Wetlook. Der trotzt Sonne, Wasser und Wind und man sieht immer cool gestylt aus. Der Look hat aber auch einige Vorteile; die Haare sind aus dem Gesicht und hinterlassen so keine weißen Ecken und die Sonnenpflege für´s Gesicht kann problemlos aufgetragen werden. Bei kurzen Haaren kämmt man die Haare mit einem groben Kamm lässig nach hinten – das gibt dem Haar eine schöne Zeichnung! Bei längeren Haaren sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Hier empfehle ich auf jeden Fall gebundene Haare – vom klassischen Pferdeschwanz und Zopffrisuren, Schnecken, Knoten… man hat eine Vielfalt an Möglichkeiten. 

Wie wichtig ist Pflege bei diesem Look?
Für den perfekten Wetlook kann man die bekannten Produkte wie Gels oder Styling Cremes verwenden. Noch besser und mein Tipp: eine Haarkur mit Sonnenschutz verwenden. Somit lässt sich beim coolen Look Sonnenschutz, Haarpflege und Styling in einem kombinieren. Und noch ein kleinen Insidertipp: Löst man die Zöpfe, Schnecken oder Knoten am Abend einfach vorsichtig auf, ist das perfekte Haarstyling für den Abend schon inklusive! Die leichten Wellen, die sich über den Tag bilden, verleihen dem Look eine lässige Eleganz. 

“Haare können zwar keinen Sonnenbrand bekommen, aber sie leiden trotzdem.”

Lockere Beachwaves sind sehr schön, am liebsten mit ein paar hellen Highlights. Wie bekommt man diesen natürlich Look am besten hin? Sollte man vor dem Urlaub noch zum Friseur?
Highlights für den Sommer sind immer eine gute Idee, die Sonne tut in der Regel das ihre dazu! Aber — und das ist eine ganz dringende Empfehlung: Finger weg vom Selbstversuch! Das sollte man definitiv nur den Profis überlassen. Denn schlecht gefärbtes blondes Haar sieht meist peinlich aus und braucht sehr lange um wieder straßentauglich“ zu werden. Für schöne Beachwaves gilt: Das Haarstyling darf nicht perfekt frisiert aussehen, eher sollte es einen gewissen Undone“-Charme widerspiegeln! Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Styling Helfern. Ob Lockenstab oder Glätteisen – am Ende entscheidet, mit was man selbst am besten zurecht kommt. 

Am Strand verwendet man für die Haut natürlich Sonnenschutz. Brauchen Haare das eigentlich auch?
Haare können zwar keinen Sonnenbrand bekommen, aber sie leiden trotzdem. Genauso wie die Haut sind sie Sonne, Wind und Wasser ausgesetzt und das kann seine Spuren hinterlassen. Die Haare sehen trocken aus und werden, strohig, brüchig, splissig und verlieren die Farbe! Deshalb unbedingt Haarpflegeprodukte mit Sonnenschutz verwenden!

Das Haarstyling darf nicht perfekt frisiert aussehen, eher sollte es einen gewissen Undone-Charme widerspiegeln!”

Gibt es noch ein paar Insidertipps, wie man die Haar am besten pflegt?
Ich rate immer mehr zu einer hochwertigen Kur, die dem Haar Feuchtigkeit zurückbringt. Im Gegensatz zu Spülungen bzw. Conditionern, die die Haare nur weich machen, sind aufbauende und pflegende Produkte gerade in den Sommermonaten extrem wichtig. Styling Produkte mit Glanzverstärker veredeln die Frisur und so wird jedes Haar zum Traumhaar — Hingucker garantiert!

Abschließend noch die Frage, die an dieser Stelle jeder Interviewpartner beantworten muss: Was ist der aktuelle Lieblingssong?
Den neue Song von Billie Eilish Therefore“ finde ich ganz cool. Grundsätzlich bin ich Klassik-Fan. Eines meiner Lieblingsstücke, AUS DER NEUEN WELT”, 2. Satz Largo von Dvořák!

Vielen Dank für das Gespräch!

Sommerliche Haarpflege-News

Die aktuellsten Produkte für den perfekten Beach-Style Ihrer Haare finden Sie HIER

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
NS 2015 Graben 1139 FIN

Nägele & Strubell Gutscheine

Erhalten Sie 10 % Rabatt und lassen Sie sich von exklusiven Pflegeprodukten verführen!

19. Jänner 2021 FOTO 4 c Vitra

Eine Liege sitzt

Wie man einen Sessel in ein Kunstwerk verwandelt. Vitra macht es vor.

Ein Sessel oder doch ein Kunstwerk? Wie stilvoll Alltagsgegenstände sein können, zeigt La Chaise von Charles und Ray ­Eames. Der Liegesessel aus weiß lackiertem Polyurethan, Stahlrohr und Eiche scheint über dem Boden zu schweben. Die Wellenform erweckt den Eindruck von Bewegung, wo keine ist. Beim Entwurf stand den Designern die Skulptur Floating Figure“ von Gaston Lachaise Pate. Das Ergeb­nis: ein Objekt voller Raffinesse, ­eingereicht zu einem Wettbewerb des New Yorker Museums of Modern Art im Jahr 1948. Zeitlos elegant ist La Chaise noch heute – und ein außergewöhnliches Statement. Vitra, La Chaise Charles & Ray Eames. vitra​.com

weiterlesen

15. März 2023 Herkner Talk

Die Magie des Echten

Er stellt gern mal Dinge auf den Kopf. Topdesigner Sebastian Herkner liebt das Spiel mit Materialien.

Einst machte der Bell Table“ ihn berühmt, bei dem er formschön einen Messingtrichter auf einen Glastischfuß setzte. Generell steht der deutsche Kreative für eine Verbindung zwischen traditionellem Handwerk und modernem Umgang, was ihm zuletzt den hochbegehrten EDIDA award for Best Designer of the Year einbrachte. Im Signature Talk verrät er, warum er lieber keinen Trends folgt und wie wichtig das richtige Material für sein Design ist.

weiterlesen

22. Dezember 2020 Schneekugel Stephansdom

Geschüttelt und gerührt

Leise rieselt der Erfolg. Der Wiener Erwin Perzy I. erfand 1900 die erste Schneekugel. Sein Enkel hält die Familientradition bis heute international erfolgreich hoch. Besuch in der Original Wiener Schneekugelmanufaktur.

Der Blick verliert sich im Treiben des Schnees. Er haftet an der Glaskugel, an den weißen Flöckchen, die wild wirbelnd die kleine Welt in der Mitte ver-decken. Es vergeht zu schnell, der Sturm beruhigt sich. Runde Silhouetten werden erkennbar. Ein Zylinder. Eine rote Nase. Der Schneemann lächelt einen an. Ruhe und Glückseligkeit, abgefüllt in einer Kugel im 17. Wiener Gemeindebezirk. Hinter den Mauern eines gelben, recht unscheinbaren Reihenhauses in der Schumanngasse 87. Nur das Schild Original Wiener Schneekugelmanufaktur über dem Eingangstor bestätigt, am richtigen Fleckchen Erde zu sein. Die Klingel an der Sprechanlage, groß und weiß, gewährt Eintritt in die zauberhafte Welt. An den Wänden hängt die dokumentierte Geschichte der Manufaktur.

weiterlesen