teilen via

Das Große Ägyptische Museum soll Großes Kino werden.

Zwanzig Jahre dauerte der Bau der großen Pyramide von Cheops. Umgerechnet auf die Lebensdauer des berühmten Bauwerks ist das doch recht fix. Wie lange das Grand Egyptian Museum (GEM) stehen wird, lässt sich jetzt noch nicht sagen. Geplant und gebaut wird daran jedenfalls bereits ähnlich lange. Ende des Jahres soll es definitiv fertig sein – wenngleich auch hier die offizielle Bestätigung aussteht.

Rollt man westlich von Kairo die vielspurige Cairo-Alexandria Desert Road entlang, dann beweisen hier neu entstandene Luxushotels ein besseres Timing. Aber wenn das GEM endlich erste Besucher empfängt, dann ist es die Museumseröffnung des Jahres. Vielleicht weniger wegen der Architektur, die mit ihrer langen Fassade aus Glas und Stein an ein Pharaonengrab erinnert. Dahinter breitet das größte archäologische Museum der Welt auf 40.000 m² Ausstellungsfläche und mit 50.000 Artefakten den Zauber des Alten Ägypten aus. Größte Attraktion ist der sagenumwobene Grabschatz des Tutanchamun. Erstmals werden fast alle der 5.000 Gegenstände des Grabes gezeigt, darunter Mini-Figuren, Gefäße, Schmuck und natürlich die weltberühmte Totenmaske.

grandegyptianmuseum​.org

Must See in Kairo:

Pyramiden von Gizeh, Khan-Al-Khalili Bazar, Ägyptisches Museum, Heliopolis, Zitadelle

Hoteltipps:

Hyatt Regency Cairo West

Das neue 5‑Sterne-Hotel punktet mit tollem Wellnessangebot, internationaler Kulinarik und der Nähe zum GEM. hyatt​.com

Kempinski Nile Hotel Garden City Cairo

Zentrale Lage im ehemaligen Botschaftsviertel Kairos. Jazz-Bar und toller Blick vom Rooftop-Pool auf die Nilinsel Zamalek. kempinski​.com

St. Regis Cairo

Perfekter Ausgangspunkt für eine Erkundungstour in Kairo — Blick auf den Nil inklusive. Ebenso wie Spa, Restaurants, Bars, Butlerservice und Bibliothek. marriott​.com

Angebot
hotel-das-eisenberg-blick-vom-pool-auf-das-hotel

Hotel das Eisenberg: Ihr Resort am Dreiländereck

Kennenlern-Paket im 4‑Sterne Hotel das Eisenberg ‑20% Ermäßigung!

03. März 2023 The Dolli

Ein Hit: Athen im Frühling

Frühlingsgefühle in Griechenlands Hauptstadt sind unvergesslich.

Ein Ausflugstipp zuerst: Die Europäische Kulturhauptstadt Eleusis 2023 liegt einen Katzensprung östlich von Athen. Ins Hintertreffen kam der alte Hafen erst durch den Aufstieg von Piräus — nun weht hier ein frischer Wind. Das Motto für die Ausstellungen und Events lautet Geheimnisse des Übergangs“ und umfasst Mysterien aus Antike und Industrie. Meister der Metamorphose: Dass gilt schon gar für die Geburtsstätte der Demokratie. Athens Akropolis Museum ließ vor einiger Zeit mit einer Erweiterung aufhorchen, und brachte zusätzliche Überreste von Bädern, Werkstätten und Straßen der Antike ans Licht. Doch vor allem werden Plätze der jüngeren Vergangenheit gerade neu umgekrempelt. Doch vor allem werden Plätze der jüngeren Vergangenheit gerade neu umgekrempelt. Denn die postindustriellen Viertel Gazi und Keramikos haben sich zu Top-Locations einer hippen Urbanität entwickelt: Bereits im U‑Bahnhof Metaxourgio verweist das Werk des Künstlers Alekos Fassianos auf die Wiedergeburt dieser Stadtteile. Alte Lagerhallen wurden zu Clubbing-Locations. Gemütliche Bars, Experimentalbühnen und Michelin-Sterne-Restaurants wie das Alexandros Tsiotinis CTC geben hier Trends für den Rest der Stadt vor.

weiterlesen

26. März 2022 Riders5

Lokale Favoriten

Nachhaltig genießen in heimischem Terrain. Wo Sie Green Chic mit gutem Gewissen ganz in der Nähe genießen.

Der Trend zur Regionalität rückt heimische Hoteliers dabei auf sehr unterschiedliche Weise in die Poleposition. Ebenfalls in der Schweiz, und zwar im Snowboarder-Mekka Laax interpretiert das, als Bike Hotel zertifizierte Riders Aktiv-Urlaub neu, und setzt dabei auf Yoga, Funktional Training Rack und einen Wax-Room zum Tunen der Boards. Ähnlich unverspannt gehen die Köche das jede Woche neu kreierte vegetarische 3‑Gänge-Menü aus regionalen Zutaten an. Zur Freestyle Academy für ambitionierte Boarder sind es nur wenige Schritte. Ganz anders das im Chaletstil realisierte Ortners Ressort, ein Wellnessadresse nahe der Europa Therme Bad Füssing, die sich aus einem ehemaligen Bauernhof entwickelt hat und mit Medical Wellness wie Kryoliolyse aufwartet — CoolSculpting® verspricht hier schlank geformte Körper, die man alternierend per Wassergymnastik unterstützt. Wer lieber im oststeirischen Bio-Natur-Resort Retter eincheckt, darf sich wiederum eines minimalen CO2-Fussabdrucks erfreuen — dazu tragen neben dem energieeffizientem Bau regionale Lebensmittel mit teilweise 30-jähriger Bio-Zertifizierung bei. Die wichtigste CO2-Hürde hat man bei all diesen unterschiedlichen Beispielen bereits genommen: nämlich den kurzen Anfahrtsweg.

weiterlesen

13. Jänner 2023 Angela0

Von Kiwis bis Kötbullar

Unsere Redaktion verrät ihre Reiseträume und Tipps.

Angela Sirch – Stellvertretende Chefredakteurin


Die unendlich erscheinenden Landschaften, die Kultur der Maori, die offene und moderne Gesellschaft, die kulturellen Sehenswürdigkeiten und der große Respekt vor der Natur und dem sensiblen Ökosystem des Landes – das alles sind Gründe warum Neuseeland als Traumreiseziel bei mir ganz oben auf der Liste steht. Seitdem ich die Verfilmungen von J.R.R. Tolkiens Epos Der Herr der Ringe“ im Kino gesehen habe, lässt mich die Faszination für dieses wunderschöne Land nicht mehr los. Ich würde aber nicht nur gerne Hobbiton besuchen und durch die atemberaubenden Landschaften wandern, auch die Städte Queenstown, Auckland und Wellington interessieren mich sehr. Und wenn man schon am anderen Ende der Welt ist, geht sich vielleicht auch noch ein Abstecher zu einem der umgebenden Inselstaaten wie z.B. Fidschi aus. Bis das Budget für diese Fernreise ausreicht, träume ich von einem weiteren Sehnsuchtsziel: Stockholm und Südschweden. Die skandinavische Kultur, das Prinzip Lagom – nicht zu viel, nicht zu wenig, gerade richtig“ – und die Hauptstadt Stockholm mit seiner bezaubernden Altstadt und den vielen kleinen Inseln finde ich sehr spannend. Zudem ich es in den Norden bislang leider nicht weiter als Kopenhagen geschafft habe. Da gibt es noch einiges zu entdecken!

Mein derzeitiger Lieblingsort: Ich bin passionierte Städte- und Kulturreisende und laufe so manchen Marathon um eine Stadt richtig kennenzulernen. Städte in die ich auf jeden Fall immer wieder zurückkommen würde sind Valencia, Basel, Florenz, London und das bereits erwähnte Kopenhagen. Auch die ganz eigenen kulturellen und gemeinschaftlichen Entwicklungen auf Inseln finde ich sehr faszinierend. Hier haben es mir besonders die Kanalinseln zwischen Großbritannien und Frankreich angetan. 

Lieblingshotel: Sobald ich einen Schritt durch die Eingangstüre dieses Hotels mache, schalte ich in der Minute zwei Gänge runter. Das Almwellness Pierer auf der Teichalm in der Steiermark durfte ich mittlerweile schon zwei Mal besuchen. Die entspannende Atmosphäre, das elegante, geschmackvolle Interieur, das ausgezeichnete Essen und der zuvorkommende Service sind bemerkenswert. 

weiterlesen