teilen via

Sparkling Stars: Wo der Guide Michelin besonders strahlt. Von coolen Restaurants und überraschenden Newcomern.

Sterne gibt es, die denken gar nicht daran zu verglühen. Mehr noch: Von Jahr zu Jahr, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt leuchten sie stärker, vergrößern ihren Radius und werden mehr. Ein astronomisches Science-Fiction-Märchen? Ganz im Gegenteil: Eine denkbar irdische Genießer-Geschichte, eine wundersam reale Erfolgsstory. Willkommen im Kosmos des Guide Michelin, der jede Jahr an außergewöhnliche Restaurants seine legendären eins-zwei-drei Sterne vergibt, und sich dabei immer wieder ein Stück weit auch selbst neu erfindet. Seit drei Jahren ist der Green Star“ hinzugekommen, eine Auszeichnung für nachhaltige Küche. Sogar ein ganz besonderes Prädikat für formidable Serviceleistungen gibt es inzwischen. Dabei hatte es 1926 mit lediglich einem Stern begonnen, und getestet wurden vorerst nur die besten Restaurants in der französischen Provinz. Bald darauf aber wurde es präziser, bis zu drei Sterne wurden vergeben, und diese begannen dann selbstverständlich auch über Paris zu blinken. In den darauffolgenden Jahrzehnten wurde die jährlich vergebene Auszeichnung zu dem Gütesiegel für Gourmet-Restaurants. Doch längst ist das Sterne-Leuchten nicht mehr allein auf Europa beschränkt; Jahr für Jahr sind die Tester – alles Profis aus der Branche — weltweit unterwegs. In völliger Unabhängigkeit legt allein ein Tester 30.000 Kilometer im Jahr zurück und isst in 250 Restaurants. Von Bistros über Gasthäuser bis zu Gourmet-Tempel ist alles dabei. Um dann in einer Sternekonferenz im Kollektiv die Entscheidung zu treffen. Besonders fündig werden die Tester aktuell in der Schweiz, in Lissabon und in Thailand. Wir haben die Highlights für eine winterliche Sterne-Reise.

Belcanto

2 Sterne

Gewölbegänge, Wandspiegel, Zimmerpalmen und Azulejos-Kacheln, Ledersessel. Ein veritabler kleiner Stadtpalast inmitten des angesagten Lissabonner Ausgehviertels Chiado — und eine ganze kulinarische Welt. Oder, wie José Avillez, Küchen-Chef des mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Belcanto“, poetisch resümmiert: Wir kochen entlang der Fado-Melodien, des Tejo-Flusslaufes, der Wellen des Atlantik.“ Ein Tag für Tag, morgens und abends, gehaltenes Versprechen: Vom Karottenpüree mit Pinienkernen und Olivenöl zu etwas so Spannendem wie der Atlantischen Pferdemakrele (allein der Name!) und zum Seehecht im würzigen Kabeljau-Sud. Dazu natürlich ein Vinho Verde und das Gefühl, tatsächlich einzutauchen in maritime Weiten. 

belcanto​.pt

Alma

2 Sterne

Portugal, meu amor“ – draußen klingen die berühmten Fado-Lieder von Maria da Fé, während hier im Inneren eines wie verwunschenen Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert chic und hipp gekocht wird, die altehrwürdige Tradition quasi im Handumdrehen genussvoll weiterentwickelt. Zwei Michelin-Sterne also für ein Restaurant, in dem selbst Tassen und Teller fashionable sind und der bekannte Kabeljau und Seeteufel Dank Koriander und Honigmelone ein ganz neuartiges Aroma bekommen. Ganz zu schweigen von einer ebenso verwegenen wie köstlichen Verbindung aus Alentejo-Schwein und Venusmuschel-Sauce. Gleichermaßen ein kulinarisches Abenteuer und ein unerwarteter Genuss.

almalisboa​.pt

Gewinnspiel
Header Julius Meinl

Kaffee mit Stil

Gewinnen Sie 3 × 1 exklusives Kaffee-Paket von Julius Meinl!
2 for 1 Gourmet
L Osteria Grinzing

L’OSTERIA Wien Grinzing

Die fünfte L’OSTERIA im Norden Wiens, zwischen Döbling und Nussdorf verwöhnt mit der besten besten…
2 for 1 Gourmet
Westside

Westside

Das Westside ist ein zeitgenössisches Restaurant mit hohem Genusswert direkt neben dem Westbahnhof.

08.September.2022 Osteria Francescana 1

Olafur auf dem Teller

Massimo Botturas Leidenschaft für die bildende Kunst zeigt sich nicht nur auf dem Teller: Die Wände seines mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants in Modena sind u. a. mit Kunstwerken von Maurizio Cattelan, Olafur Eliasson und Joseph Beuys bestückt.

osteriafrancescana​.it

weiter lesen

31.März.2022 Sans Souci 03

Rückzugsort inmitten von Wien

Kunst, Kultur und Genuss geben im und um das Sans Souci den Ton an.

Kunst und Kultur dominieren nicht nur das Innenleben des Hotels, sondern auch die unmittelbare Umgebung: Das Sans Souci Wien liegt im Zentrum von Museen, Theatern, sowie zahlreichen Boutiquen Wiener Designer. Durch die 63 individuell gestalteten Zimmer und Suiten zieht sich eine Atmosphäre von unaufdringlichem Luxus. Diesen charakteristischen Sans Souci-Charme spürt man auch im Hauben Restaurant Veranda“, in der Champagnerbar Le Bar“, der Outdoor Bar Laurent Perrier Lounge“ sowie dem großzügig angelegten Spa Bereich. Nach einem aufregenden Tag in Wien bietet der Sans Souci Spa Erholung pur. Ziehen Sie Ihre Längen im längsten Hotelpool Wiens und entspannen Sie danach in der Saunalandschaft.

weiter lesen

16.Mai.2023 Cipressa

Frischer Wind in der Küche des Coquillade

Mit einem spektakulären Neuzugang startet das Coquillade Provence Resort & Spa in die neue Saison.

Nach zahlreichen internationalen Stationen übernimmt der 33-jährige Pierre Marty als Chefkoch die gastronomische Gesamtleitung. Zuletzt hatte er für Alain Ducasse das Restaurant Alain Ducasse at Morpheus“ in Macau eröffnet und nur innerhalb von fünfeinhalb Monaten zwei Michelin-Sterne erkocht sowie dann 2020 das Restaurant Ducasse sur Seine“ in Paris übernommen.

Wir haben Pierre Marty zum Interview getroffen.

weiter lesen