teilen via

Sparkling Stars: Wo der Guide Michelin besonders strahlt. Von coolen Restaurants und überraschenden Newcomern.

Sterne gibt es, die denken gar nicht daran zu verglühen. Mehr noch: Von Jahr zu Jahr, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt leuchten sie stärker, vergrößern ihren Radius und werden mehr. Ein astronomisches Science-Fiction-Märchen? Ganz im Gegenteil: Eine denkbar irdische Genießer-Geschichte, eine wundersam reale Erfolgsstory. Willkommen im Kosmos des Guide Michelin, der jede Jahr an außergewöhnliche Restaurants seine legendären eins-zwei-drei Sterne vergibt, und sich dabei immer wieder ein Stück weit auch selbst neu erfindet. Seit drei Jahren ist der Green Star“ hinzugekommen, eine Auszeichnung für nachhaltige Küche. Sogar ein ganz besonderes Prädikat für formidable Serviceleistungen gibt es inzwischen. Dabei hatte es 1926 mit lediglich einem Stern begonnen, und getestet wurden vorerst nur die besten Restaurants in der französischen Provinz. Bald darauf aber wurde es präziser, bis zu drei Sterne wurden vergeben, und diese begannen dann selbstverständlich auch über Paris zu blinken. In den darauffolgenden Jahrzehnten wurde die jährlich vergebene Auszeichnung zu dem Gütesiegel für Gourmet-Restaurants. Doch längst ist das Sterne-Leuchten nicht mehr allein auf Europa beschränkt; Jahr für Jahr sind die Tester – alles Profis aus der Branche — weltweit unterwegs. In völliger Unabhängigkeit legt allein ein Tester 30.000 Kilometer im Jahr zurück und isst in 250 Restaurants. Von Bistros über Gasthäuser bis zu Gourmet-Tempel ist alles dabei. Um dann in einer Sternekonferenz im Kollektiv die Entscheidung zu treffen. Besonders fündig werden die Tester aktuell in der Schweiz, in Lissabon und in Thailand. Wir haben die Highlights für eine winterliche Sterne-Reise.

Cheval Blanc | Basel

3 Sterne

Französische Haute Cuisine, neu interpretiert mit mediterranen und asiatischen Einflüssen“: Ganz und gar nicht geheimnistuerisch bringt der renommierte Koch Peter Knogl das Erfolgsrezept seines Restaurants auf den Punkt, das seit 2015 Jahr für Jahr mit sage und schreibe drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wird. Das will verdient sein. Oder sollte man besser sagen noblesse oblige“, befindet sich der inzwischen beinahe schon legendäre Gourmet-Ort doch im Inneren des Les Trois Rois“, eines der ältesten Luxushotels Basels, das u.a. bereits so illustre Gäste wie Voltaire, Napoleon und Picasso beherbergt hatte. Unter edlen Lüstern wird dann bei Tisch auf schneeweißen Leinendecken nicht etwas Klassizistisches serviert, sondern eine Art hyper-stylishes Gaumen-Ballett aufgeführt. Wie wäre es also, beim Menu des Rois“, mit so verwegen-eleganten Kombinationen wie Foie Gras plus Ananas-Texturen, Jakobsmuscheln mit Chorizo und alsdann mit Rehrücken aus der Steiermark samt denkbar sanfter Sellerie-Mousseline? Wenn das nicht wahrhaft royal ist.

chevalblancbasel​.com

L´Atelier Robuchon | Genf

2 Sterne

Zwei Michelin-Sterne für lauschige Mittags- oder Abendstunden am Ufer des Genfer Sees! Im Inneren des Luxushotels The Woodward“ lockt L´Atelier Robuchon“ mit einem Lunch-Menü wie auch einem abendlichen Degustations- und vegetarischen Menü. Tafeln vor edel rotbraunen Holzwänden oder vis-à-vis der verspiegelten Theke, die jedem Glamour-Film Ehre machen würde! Kaviar mit Krabben, Langusten mit feinstem limone-beträufelten Spargel und danach ein flauschiges Gruyère-Soufflé mit Morcheln-Püree, dezent garniert von edlen Rotwein-Tropfen aus dem Jura. Und als wäre dies noch nicht genug bei jenem Degustations-Menu folgt ein Pyrenäen-Lamm mit karamelisierter Aubergine und schließlich – wir sind nun bei den zwei letzten, den Dessert-Gängen — ein Zitronen-Confit mit griechischem Yoghurt-Mousse und zuletzt noch eine Art Zauber-Melange aus Kirsch-Mousse und Schokoladen-Creme. Bon appetit!

oetkercollection​.com

2 for 1 Gourmet
L Osteria Grinzing

L’OSTERIA Wien Grinzing

Die fünfte L’OSTERIA im Norden Wiens, zwischen Döbling und Nussdorf verwöhnt mit der besten besten…
2 for 1 Gourmet
Westside

Westside

Das Westside ist ein zeitgenössisches Restaurant mit hohem Genusswert direkt neben dem Westbahnhof.
2 for 1 Gourmet
Joes Restaurant im weißen Ross

Joe’s Restaurant im weißen Ross

Genießen Sie feinste Steaks in der Kärntner Landeshauptstadt in angenehmer Atmosphäre.

02. März 2021 X Trattlers Einkehr 6

Trattlers Einkehr: Slow-Food Alm-Hütte im Tal

In Bad Kleinkirchheim muss man keinen Berg besteigen, um in die Atmosphäre einer Almhütte einzutauchen. In Trattlers Einkehr trifft zünftige Romantik auf nachhaltiges Slow-Food.

Wenn der Wanderer nicht zur Hütte kommt, kommt die Hütte zum Wanderer. So gesehen in Bad Kleinkirchheim, wo mitten im Ort eine Almhütte steht – mit allem was da so dazu gehört. Spektakuläre Aussicht auf die Berge ringsum, eine gemütliche Stube und eine geräumige Sonnenterrasse. Das Besondere hier ist jedoch nicht nur die Romanik einer Almhütte mitten im Ort, sondern vor allem das nachhaltige Slow-Food Konzept.

weiterlesen

15. Februar 2021 DSC 3790 Redigera

Minimalistisch satt

Nordische Küche auf Welt-Niveau! Besuch beim schwedischen Sternekoch Björn Frantzén.

Gut, mit Restaurantbesuchen ist es momentan ein wenig unsicher. Hat das gewählte Lokal gerade geöffnet, oder nicht? Eine Vorsorge in Sachen Genuss bleibt jedoch: Frühzeitiges Reservieren! Dazu kann auch der schwedische Sternekoch Björn Frantzén nur raten: Sein im beschauli­chen Stockholm beheimatetes Restaurant Frantzén“ gilt ob seiner avancierten (Regional-)Küche seit Jahren als eines der weltbesten. Frittierte Fischschuppe mit gedünstetem Gemüse aus dem selbstverständ­lich hauseigenen Garten, dazu der Catch of the Day“ aus dem nahen Meer, in Holundersauce marinierte Schweinszunge oder auch die längst legendäre Kombina­tion von Jakobsmuschel und Trüffel ließen Gourmets bereits in normalen“ Zeiten nach Stock­holm strömen. 

weiterlesen

15. Februar 2024 Guide Michelin

Österreichs Gastronomie erblüht

Der Guide MICHELIN kehrt als renommierter Restaurantführer für ganz Österreich zurück. Die neue Österreich-Selektion mit Spitzenbetrieben wird ab 2025 erscheinen.

Mit einer neuen Begeisterung und im Einklang mit der nationalen Tourismusstrategie Plan T, hat sich Österreich erneut als Spitzenreiter im Genuss- und Kulinarik-Tourismus positioniert. Diese Strategie zielt darauf ab, die Reputation Österreichs als führende Genuss- und Kulinarik-Destination nachhaltig zu stärken und dabei neue Maßstäbe zu setzen.Der renommierte Guide Michelin, der sich im Jahr 2009 weitgehend aus dem österreichischen Markt zurückgezogen hatte, kehrt zurück und bringt eine Welle der Aufregung und Anerkennung für die heimische Gastronomieszene mit sich. In den letzten Jahren waren lediglich Wien und Salzburg in der Main Cities of Europe Selection vertreten, doch nun steht eine umfassendere Bewertung österreichischer Spitzenrestaurants bevor.

Das Testsystem des Michelin-Führers, bekannt für seine Unabhängigkeit und den kompromisslosen Qualitätsanspruch, hat sich über Jahrzehnte hinweg als die anspruchsvollste Bewertungsnorm für internationale Spitzengastronomie etabliert. Die Rückkehr des Guide Michelin nach Österreich wird zweifellos dazu beitragen, die Exzellenz der heimischen Gastronomie weiter zu fördern und ihre Anerkennung auf internationaler Ebene zu steigern.Diese erneute Aufmerksamkeit verspricht, nicht nur Gourmets aus aller Welt anzulocken, sondern auch die österreichischen Küchenchefs und Restaurantbesitzer zu inspirieren, ihre kulinarischen Fähigkeiten weiter zu verfeinern und zu präsentieren.

Lesen Sie hier unser Interview mit Sepp Schellhorn: Großes Comeback: Guide Michelin Österreich

weiterlesen