teilen via

Top-Brand trifft Top-Artist

Das Ergebnis präsentieren Louis Vuitton und die japanische Künstlerin Yayoi Kusama bereits zum zweiten Mal – in Form einer neuen Kollektion. Mit dabei: Kusamas Painted Dots, Metal Dots, Infinity Dots und Psychedelic Flowers, die das Universum von Louis Vuitton neu beleben. Trendiger, auffallender und innovativer kann man Kreativität, Kühnheit und Handwerkskunst aktuell wohl nicht zelebrieren. 


Ich bin entschlossen, eine Kusama-Welt zu schaffen, die noch niemand betreten hat.“ – Yayoi Kusama

Das letzte Mal traf Louis Vuitton im Jahr 2012 auf die magische Kunst von Yayoi Kusama. Doch diese Beziehung endete nie – zehn Jahre später folgt die Fortsetzung.

Im Einklang mit den künstlerischen Kooperationen von Louis Vuitton beruht die Begegnung zwischen der Maison und Yayoi Kusama auf Offenheit, Ikonoklasmus und vor allem auf der gegenseitigen Wertschätzung von Handwerk und Exzellenz gegenüber dem Alltäglichen. Die Zusammenarbeit, die in Form von Ready to Wear, Taschen, Schuhen, Accessoires, Reisegepäck, Koffern und Düften sowohl die Welt der Frauen als auch die der Männer umfasst, ist in zwei Drops mit unterschiedlichen thematischen Ausrichtungen unterteilt, allesamt in Anlehnung an die ikonischen Motive von Yayoi Kusama.

Das Motiv der Painted Dots“ ist der Ursprung dieses Projekts. Die Punkte sind eine direkte Übersetzung von Yayoi Kusama’s künstlerischer Handschrift durch eine komplexe Siebdrucktechnik und Prägedruck auf Leder oder ikonisch beschichtete Leinwänden. Die Kollektion Metal Dots“ ist ein Ausdruck des Unendlichen, inspiriert von Yayoi Kusama’s spiegelnden Kugeln – einem Motiv, das aus ihrem Narzissengarten bekannt ist, der 1966 (inoffiziell) auf der 33. Biennale in Venedig gezeigt wurde.

Die Painted Dots“ verwandeln sich im weiteren Verlauf in die bekannteren Infinity Dots. Es ist das beliebteste Motiv der Künstlerin und als Kollektion eines, das die meisten Stücke in allen Produktkategorien sowohl für Frauen als auch für Männer umfasst und sowohl in Drop 1 als auch in Drop 2 erscheint. Eine weitere Begeisterung Kusamas liegt in den Blumen; die flüchtige Schönheit des Vergänglichen wird mit dem Gefühl des Ewigen und Unendlichen kontrastiert.

de​.louisvuitton​.com

Spektakuläre PR-Kampagne

Die Zusammenarbeit von Louis Vuitton und Yayoi Kusama wurde in einer vollständig immersiven visuellen Landschaft zelebriert, die von Schaufensterauslagen über Pop-ups bis hin zu animierten Billboards, AR-Erlebnissen, einem XR-Spiel und einer eigenen Werbekampagne reicht.

Gewinnspiel
naturel-hotels-resort-wellness

Naturel Hotels & Resorts

Gewinnen Sie einen Urlaub in Kärnten am herrlich türkisblauen Faaker See.
Gewinnspiel
kupferkessel-erber-edelbrand

3 ERBER Edelbrand Pakete gewinnen

Gewinnen Sie eines von drei exklusiven ERBER Edelbrand Paketen!

05. Juli 2021 1 Watches Opener

Frischer Anstrich

Grün ist die Hoffnung und Trendfarbe der Uhrenwelt.

weiterlesen

18. November 2022 Bunker Oppidum1

Hurra, wir leben noch!

Wenn die Lichter ausgehen, hilft kein Schwarzsehen, sondern Kreativität. Das Angebot für Blackout-Prepper ist reichhaltig, durchaus lifestylig und erhellt das Gemüt selbst in dunkelsten Stunden.

Es ist nicht lange her, dass Menschen, die von einem Blackout sprachen, belächelt oder als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wurden. Es waren die Spielverderber, die auf Partys besser gemieden wurden. Das Blatt hat sich aber gewendet, heute sieht das ganz anders aus – die Blackout-Propheten stehen im Mittelpunkt des Interesses. Mittlerweile geben selbst Regierungen Leitfäden heraus, die erklären, wie Menschen vorsorgen und möglichst schadlos durch einen Mega-Stromausfall kommen können. Hier muss aber zunächst definiert werden, wann man eigentlich von einem Blackout spricht. Nach der üblichen Definition liegt er nämlich erst dann vor, wenn es sich um einen länger andauernden und überregionalen Stromausfall handelt, der mehrere Staaten betrifft und der aus einem unkontrollierten und unvorhergesehenen Versagen von Netzelementen entstanden ist. 

Dem steht der sogenannte Brownout gegenüber, der dann eintritt, wenn mehr Strom benötigt als produziert wird. Das kann zum ­Beispiel durch Brennstoffmangel (Gas oder Koh­le) hervorgerufen werden. In dem Fall muss der Strom abgeschaltet werden, bis die Ressourcen wieder verfügbar sind. In beiden Fällen kann das über einen längeren Zeitraum passieren, und hier liegt das Problem. Experten ­gehen nämlich davon aus, dass sich ­maximal ein Drittel der Bevölkerung über mehrere Tage oder gar Wochen selbst versorgen könnte. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich das eine oder andere Gadget zu besorgen, um besser gerüstet zu sein – man muss deswegen ja nicht gleich das Zuhause komplett umbauen.

Ich bin dann mal weg

Man muss nicht, aber man könnte. Denn wer in jeder Situation gut versorgt sein möchte, setzt auf einen eigenen Bunker. Das kann ein Betonloch mit rudimentärer Ausstattung samt Campingtoilette und Feldbett sein, oder es ist ein unterirdisches Luxusdomizil mit sämtlichem Komfort. Beispielsweise bietet das texanische Unternehmen ­Rising S Bunkers solche Überlebensräu­me an, die natürlich nicht nur bei einem Blackout, sondern auch nach Atomangriffen und ähnli­chen Katastrophen Schutz bieten. So gibt es einen Luxusbunker um 8,3 Millionen US-Dollar – mit Pool und Bowlingbahn gleich inklusive.

weiterlesen

20. Juli 2021 Getty Images 1251247151

Wilde Fantasien

Es grünt, plätschert und wuchert: Wir lassen uns von den neuesten Trends befruchten und blühen mit Gartendesignern richtig auf.

Der Garten steht in voller Pracht. Die Lust aufs Garteln wächst von Tag zu Tag. Wen zieht es da nicht hinaus auf Balkon, Terrasse oder in den Garten?! Doch was sind die neuesten Gartentrends, und wo kann man sich das eine oder andere abschauen? Wir laden zu einem bunten Streifzug durch verschiedene Gartenstrategien und zeigen, was man von den großen, globalen (Garten-) Architekturprojekten für sein privates grünes Wohnglück lernen kann. 

weiterlesen