teilen via

Das Highlight in Ihrem Reisefrühling — Die Grand Tour in der Schweiz.

Die Grand Tour of Switzerland mag eine Erfindung des nationalen Fremdenverkehrsamtes sein. Aber man könnte sie genauso gut als Geniestreich in Sachen Storytelling feiern. Der Plot: Ein Reiseland mit Heidi-Charme respektive leicht verstaubtem Image verwandelt sich im Rahmen der Grand Tour in einen exklusiven Sehnsuchtsort im Herzen Europas. Mehr noch: in eine Reiseidee, die man unbedingt auch noch realisieren will! Best of Swiss und individuelles Erlebnis verbinden sich da zu einen Roadtrip, der die landschaftlich schönsten Routen und die spannende Vielfalt Schweizer Städte verknüpft — selbstverständlich auf wenig befahrenen Nebenstrecken. Zwischen dem höchsten Punkt Furkapass (2429 m) und der charmanten Niederung des Lago Maggiore (193 m) fädeln sich 22 größere Seen, immer noch beeindruckendere Bergpanoramen, 13 UNESCO-Welterbestätten und zwei Biosphären auf — von schweigsamen Wäldern, rauschenden Wasserfällen, Engadiner Bauernhöfen mit Renaissance-Sgraffiti und der mediterranen Eleganz südlicher Kurorte wie Lugarno gar nicht erst zu reden.

Ab April ist der Roadtrip besonders schön. Dann lassen sich unterwegs auch aktuelle Kultur-Bonbons einsammeln. Die berühmte Baseler Fondation Beyeler zeigt dann PICASSO. Künstler und Modell — letzte Bilder” (bis 1.5.) und das Berner Zentrum Paul Klee Joan Miró” (bis 7.5.). Das Kunsthaus Zürich — widmet sich der Auseinandersetzung Dalìs mit Giacometti (14.4. — 2.7.), und Schaffhausen vermeldet die Premiere der Schaffhausener Kulturtage (15. bis 18.6.). Dabei gleicht auch die Schweizer Bergwelt einem großen Gemälde — dem der Künstler Saype oberhalb des Westschweizer Alpenorts Villars-sur-Ollon ein biologisch abbaubares Land-Art Kunstwerk auf 2500 qm Alm beschert hat. Apropos Leinwand: Startet man etwas später, geht sich vielleicht das legendäre Locarno Film Festival aus (2.8. — 12.8.). Feinschmecker bauen lieber das Käsefest in Gruyéres (7.5.) oder die Tartareweltmeisterschaften in Chateau-d’oex (24. – 25. Juni) in ihre perfekte Schweiz-Runde ein, und Kunstfeinschmecker das Zürich Art Weekend (9.6. — 11.6.).

myswitzerland​.com

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:

+ Temperatur Mai 16°C/7°C

+ Hotels

Hotel Royal Savoy Lausanne

Hotelikone seit 1909 und fünf Minuten vom Genfer See entfernt. Das hat Klasse! 

royalsavoylausanne​.com

Schweizerhof Bern

Seit 160 Jahren ist das Hotel Schweizerhof Bern & Spa das führende Haus in der Bundeshauptstadt. Tolle Kulinarik mit regionalen Akzenten! 

schweizerhofbern​.com

Baur au Lac 

Blick auf den See und die Alpen — und das seit über 175 Jahren und im Herzen Zürichs. Das Baur au Lac gibt als eines der besten Hotels der Welt internationale Standards vor — und verbindet dabei Tradition mit Innovation. 

bauraulac​.ch

+ Must See: Matterhorn-Blick, Rheinfall Schaffhausen, Vierwaldstättersee, Altstadt von Luzern, Museumsstadt Basel, Kurstadt-Feeling in Locarno

Mehr frühlingshafte Reisetipps gibt es laufend auf signature​.at!

Gewinnspiel
Almliesl 1

Almliesl

3 Nächte in einer komfortablen Almhütte für bis zu 8 Personen gewinnen!
Gewinnspiel
Marinca 1 pg

Traumurlaub auf Korsika gewinnen

Signature verlost 2 x 3 Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel & Spa Marinca auf Korsika!
Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!

17. August 2020 Salzburg Hangar7 02

Kultureller Zweiklang

Für Kunst-Begeisterte halten die Hauptstadt Wien und das schöne Salzburg ein umfassendes Programm bereit.

Von WU Campus über architektonische Schaustücke wie die City rund um den Wiener Hauptbahnhof bis hin zur Moderenen Architektur in Salzburg. Die beiden Städte Salzburg und Wien gilt es diesen Sommer auf jeden Fall zu entdecken.

weiter lesen

29. März 2022 Berlin4

Museentempel Hüpfen

Schwebepavillons, Kirchenbauten, Bahnhofshallen? Eine Tour zu den Museumsikonen Berlins.

Als Mies van der Rohe gefragt wurde, was für Architekten denn am schwersten zu entwerfen sei, lautete die spontane Antwort: Kirchen und Bars. Berlins Neue Nationalgalerie ist nichts von beidem, aber sie gilt als letztes großes Vermächtnis van der Rohes. 50 Meter zum Quadrat, ein lichtdurchfluteter Quader, von einem monumentalen Stahldach überspannt, dessen Schwere die schwebende Konstruktion unterstreicht. Ein Museum ohne Wände, das auf lediglich acht Säulen ruht. Mit raumhohen Glasfenstern an allen Seiten, 1968 eröffnet und bis heute weltweit einzigartig. Schöner als vom Weniger ist mehr“ Meister wurde die Leichtigkeit und Offenheit der klassischen Moderne kaum je hin- und vorgestellt. Vor fünf Jahren begann der Londoner Kollege David Chipperfield mit der Restaurierung dieser Bauikone. Zu tun gab es viel: Die Natursteinplatten an der Fassade hatten im Lauf der Jahrzehnte unschöne Risse bekommen. Stahlelemente rosteten vor sich hin. Das Dach leckte. Glasscheiben waren beschädigt. Vom Fitnessprogramm für die marode Technik gar nicht erst zu reden. Doch Chipperfields eigentlicher Job lautete: Als Architekt unsichtbar bleiben! Nur ja nichts vom großen Mies van der Rohe abzwacken, ergänzen, interpretieren! Dass das hervorragend gelungen ist, zeigte sich spätestens im Rahmen der feierlichen Eröffnung. Das einzige Bauwerk, das der Übervater der Moderne Nachkriegsdeutschland beschert hat und das zwischenzeitlich bis auf den Rohbau entkernt wurde, erstrahlt nun so gut wie neu. Fast möchte man sagen: Das Hauptexponat der Neuen Staatsgalerie ist Mies van der Rohes Bau selbst. Ergänzt wird er durch Skulpturen Alexander Calders sowie die aktuelle Ausstellung Die Kunst der Gesellschaft 1900 – 1945“ (bis 2. 7. 2023) – eine Reise mit 250 Werken durch ein wüstes halbes Jahrhundert. 

weiter lesen

RC Gmundner Lodge1

Neu bei Relais & Châteaux: Gmundner Lodge

Markus Friesacher erfüllt sich mit der Gmundner-Lodge seinen Travel-Traum in Namibia. Nun ist sein Projekt Teil der Relais & Châteaux Familie.


Das Relais & Châteaux Universum wird immer größer. Neu mit dabei, die Gmundner Lodge in Namibia. Das besondere Herzensprojekt von Markus Friesacher, Inhaber der österreichischen Firma Gmundner Keramik. 

weiter lesen