teilen via

Das Vivid Sydney ist Australiens größtes Festival und macht die Stadt zu einem Kaleidoskop aus farbenfrohen Lichtprojektionen. Der Light Walk wird mit mehr als 60 Installationen zum multisensorischen Erlebnis aus Licht, Farbe und Klang.

26.5. – 17.6.2023

vividsydney​.com

Gewinnspiel
GWS Vincent van Gogh

Starry, Starry Night

Gewinnen Sie Vincent van Goghs Sternennacht” in Form eines imposanten Puzzles!
Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

19. Februar 2024 Samsung Smart Fridge

KI-Kühlschrank als Küchenhilfe

Pinterest war gestern: Samsungs Smart Fridge liefert Rezeptideen anhand Lebensmittelscan

Samsung hat seine neuen AI- und Vernetzungsfunktionen für den Bespoke Family Hub+ Kühlschrank vorgestellt, um die Zeit in der Küche komfortabler zu gestalten. Die AI Vision Inside”-Funktion nutzt eine intelligente Kamera, um Lebensmittel im Kühlschrank zu erkennen. Die Vision AI”-Technologie identifiziert bis zu 33 verschiedene frische Lebensmittel und zeigt sie auf dem 32-Zoll LCD-Bildschirm des Kühlschranks an. Nutzer und Nutzerinnen, können manuell Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum hinzufügen und Warnungen erhalten, wenn Produkte das Ablaufdatum erreichen. Die Tap-View”-Funktion spiegelt das Display des Galaxy-Smartphones auf dem Family Hub+ Bildschirm, und zukünftig wird auch die Anzeige von YouTube-Videos möglich sein.

Der Bespoke Family Hub+ Kühlschrank bietet auch Samsung Food mit aktualisierten AI-Funktionen. Die Rezepte personalisieren”-Funktion, unterstützt von erweiterter Food AI, ermöglicht eine individuelle Anpassung von Rezepten an verschiedene Ernährungsbedürfnisse, wie vegetarisch, vegan, glutenfrei, pescetarisch oder milchfrei. Die Bild-zu-Rezept”-Funktion erkennt Mahlzeiten und Lebensmittel anhand von Fotos und schlägt passende Gerichte vor. 

weiter lesen

27. August 2022 KI 3 c Getty Images

Ein Gefühl für Algorhythmus

Künstliche Intelligenz stellt unseren Kunstbegriff auf den Kopf: Was früher das zufällige Genie großer Meister wie Michelangelo und Beethoven war, sind heute riesige Rechner mit einem programmierten Hang zum Kreativen.

Es sind die Kreativität und die Individualität, die unser Dasein ausmachen. Es ist die Kunst, die den Menschen vom Tier unterschei­det, die unserem Schaffen einen Sinn gibt und unsere Einzigartigkeit auf diesem Planeten ausmacht. Niemand sonst ist dazu imstande. Oder etwa doch? Die künstliche Intelligenz (KI) straft diese Annahmen Lüge. Der Begriff KI ist seit Langem kein Fremdwort mehr. Sie hat längst unseren Alltag erobert, wir finden sie in Küchengeräten, Staubsaugern, Handys und Autos. Und wer nun denkt, die KI sei auch nur so intelligent wie das menschliche Gehirn, das sie her­vorgebracht hat, irrt. In vielen Dingen ist sie uns voraus. Wenn Computer über Schachweltmeister trium­­phieren, Autos lenken, ­unsere ­Gefühlslage erkennen und mit uns kommunizieren, wird die Überlegenheit des Menschen relativiert. Warum sollte es sich in der Kunst anders verhalten? Es war letztlich nur eine Frage der Zeit, bis die KI auch in die Welt der Kulturschaffenden eindringt und versucht, sich ihren Platz zu erkämpfen. Sie ist quasi die Nachfahrin von Picasso, Schubert und Co. Jedoch mit einem wesentlichen Manko: Maschinen können lernen und Schlüsse ziehen, aber nicht selbstständig Emotion schaffen.

weiter lesen

05. April 2021 X Getty Images 610082925

Dauerbrenner

Rekordverdächtig: Diese Lampe brennt seit 120 Jahren. Skurriles Wissen, das garantiert Licht ins Dunkel bringt.

Mehr Licht!“ Das sollen die letzten Worte Goethes gewesen sein. Die Nachttischlampe anknipsen, um Licht ins Dunkel zu bringen, das ging 1832 kaum. Serienreif ‑waren Glühbirnen erst später. Und wegen der LED-Revolution gingen für die guten alten Drahtfunzeln mittlerweile auch schon wieder die Lichter aus. Nun gut, nicht überall: Denn im amerikanischen ‑Livermore brennt eine Glühbirne ununterbrochen seit fast 120 Jahren. Am 8. Juni 1901 schraubte sie ein Feuerwehrmann in die Fassung und schaltete das Licht an. Seitdem brennt es – sprichwörtlich – in der Feuerwache, was der Lampe den Namen Centennial Light“ eingebracht hat. Für Fans wurde eine Webcam eingerichtet, zu finden unter centennialbulb​.org.

weiter lesen