teilen via

Travel & Gourmet News: Der Orient Express sticht in See, Kunst ist unser Bier und Kitzbühel hat neuen Biss.

Die Bahn geht baden

140 Jahre nachdem die ersten Züge die Schienen der Welt eroberten, wird die Geschichte des Orient Express neu geschrieben. 2026 sticht die Orient Express Silenseas, das größte Segelschiff der Welt, in See: ein Meisterstück der Hotelgruppe Accor und des Schiffsbauunternehmens Chantiers de l’Atlantique.

all​.accor​.com

Prunkvolles Palais

Im Februar feierte das Almanac Palais Vienna Soft-Opening. Das neue Luxushotel befindet sich in den Räumlichkeiten zweier altehrwürdiger Palais an der Ringstraße gegenüber dem Wiener Stadtpark. Natürliche Farben, hochwertige Materialien und eine gute Portion Wiener Charme – hier wird die perfekte Symbiose aus zeitgenössischem Interieur und imperialer Geschichte geschaffen. Die Stadt ist zudem um ein Toprestaurant und ein elegantes Spa reicher. 

almanachotels​.com

Kunst schäumt

70 Urban-Art-Künstlerinnen und Künstler aus 30 Ländern haben in der Kulturmetropole Bayreuth ein besonderes Hotelerlebnis geschaffen: das Liebesbier Urban Art Hotel. Kunst, Gemütlichkeit und Biergenuss ergänzen sich hier perfekt. 

liebesbier​.de

Asiatisch alpin

Fernöstliche Küche inmitten der Kitzbüheler Alpen – das Edelrestaurant Sra Bua im Kempinski Hotel Das Tirol macht es möglich. Gäste erleben hier eine aromaintensive Küche in gehobener Atmosphäre mit Thunfisch-Tataki, Oktopussalat, und einem kühlen Asian Negroni. 

kempinski​.com

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
2 for 1 Gourmet
L Osteria Grinzing

L’OSTERIA Wien Grinzing

Die fünfte L’OSTERIA im Norden Wiens, zwischen Döbling und Nussdorf verwöhnt mit der besten besten…
2 for 1 Gourmet
Westside

Westside

Das Westside ist ein zeitgenössisches Restaurant mit hohem Genusswert direkt neben dem Westbahnhof.

16. Juni 2020 Adlerhof 03

Stilvoll in die neuen Zeiten

Eine Theke, die an die 50er-Jahre erinnert, Thonet-Sessel, die auf der Sitzfläche das an die Bildsprache des Jugendstils erinnernde Logo tragen, gemütliche Polster-Sofas, Tiffany-Lampen und in der Mitte des Lokals, eine weiß gestrichene, dekorative Wendeltreppe. Aus Alt mach Neu“ hat selten so gut ausgesehen, wie es im Adlerhof“ in der Burggasse 51 in Wien Neubau der Fall ist. Die Betreiber Manuel Köpf und Andreas Knünz haben den Charme des Gasthauses mit Geschichte in Zusammenarbeit mit Atelier Karasinski x Archiguards und Artmüller Architekten auf attraktive Weise ins 21. Jahrhundert geholt. Mit vielen Reminiszenzen an die Geschichte Wiens als Heimatstadt gemütlicher Kaffeehaus-Kultur. So findet sich an den Wänden jenes beruhigende Blassgrün, dass einem oft in altehrwürdigen Cafés aus der K.u.K.-Zeit begegnet. Es finden sich auch allerorts Wiener Traditionsbetriebe wieder. Neben den bereits erwähnten Thonet-Sesseln werden beispielsweise die Stoffe der Sitzbänke von Kohlmaier geliefert. Doch auch die Speisekarte kann sich sehen lassen. Frühstück wird von 8.00 bis 16.00 Uhr serviert – von Fluffy Oat-Milk Pancakes bis hin zu Trüffel-Eierspeise. Wer schon um 6.30 vorbeischaut, wenn der Adlerhof“ aufsperrt, kann in der hauseigenen Greisslerei Milch, Brot und die Original-Wachauerlaberln vom Dürnsteiner Bäcker Schmidt erstehen. Am Abend verspricht die Karte ebenfalls Vielfalt mit leichten Fisch-Gerichten, erfrischenden Salaten oder eine Knödel-Trilogie mit Grammeln, Selchfleisch und veganer Moving Mountains-Füllung. Spätabends wechselt der Adlerhof“ nochmals sein Gesicht und bietet gemütliches Bar-Ambiente. Eine elegante Mischung für jede Tageszeit und jeden Geschmack. 

weiter lesen

06. April 2021 X Winzer1

J. Müller: "Manche kaufen Ferraris, andere Weingärten"

Johannes Müller, 33, studierte Jus und hat bei Gericht gearbeitet – seine Liebe zum Wein kam später. Das 5 Hektar umfassende familiäre Weingut in Grinzing stellt er derzeit auf Bio um. Wir haben ihn zum Gespräch getroffen.

Er ist gar nicht so böse“, dass sein Betrieb unter den derzeitigen Umständen noch nicht offen hält. Die Gasträume baut Johannes Müller gerade um. Außerdem genießt er jetzt die Zeit mit seiner Frau und Maxl, seinem kleinen Sohn. Für unser Gespräch wählen wir die Terrasse, von wo man auf den verwunschenen Garten, die gelben Häuser und die roten Dächer der Nachbarschaft blickt. Ganz zu seinem früheren Beruf passend, beginnt der studierte Jurist und jetzt Vollzeit-Weinbauer Sätze mit Ich muss gestehen.”

weiter lesen

17. Februar 2023 Kirchgasser Photography

Fonds mit Geschmacksgewinn

Mit vier Hauben im Gault&Millau 2022 ist das Stüva das höchstdekorierte Restaurant Tirols. Küchenchef Benjamin Parth präsentiert eine puristisch-weltoffene französische Küche, modern interpretiert. Dabei stellt er immer wieder aufs Neue sein besonderes Gespür für Fonds und Saucen unter Beweis.
yscla​.at

weiter lesen