teilen via

Bei Juwelier O.Rein in Dornbirn stehen Expertise und Service an erster Stelle.

Ein sonniger Morgen im schönen Dornbirn. Während vor der Tür von Juwelier & Optiker O.Rein noch das kleine Tischchen, die Blumen und der Schauwagen mit den Sonnenbrillen in Position gebracht werden, betreten bereits die ersten Kundinnen und Kunden das Geschäft. Ob es eine Perlenkette ist, die mit einem neuen Verschluss versehen und neu geknüpft werden soll, oder eine Uhr zur Reparatur vorbeigebracht wird: Die Expertise von Firmeninhaberin Eva Molnar und Uhrmachermeister Robert Molnar ist gefragt. Ein Wissen und eine Leidenschaft für Handwerk und Service, die im Haus in der Marktstraße im Herzen Dornbirns Tradition hat. Vor fast 150 Jahren gründete Anton Schelling das Unternehmen, das nach nicht allzu langer Zeit von der damals erst 18 Jahre alten Urgroßmutter von Eva Molnar, der ­namensgebenden Oliva Rein, übernommen wurde. Für eine junge, alleinstehende Frau zu ­dieser Zeit ein bewundernswerter Kraftakt. Die Energie und das Engagement liegen wohl in der Familie und wurden bis heute von Generation zu Generation weitergegeben. Auch an Sohn Philipp Molnar, der im Geschäft mitarbeitet und zur Freude von Robert Molnar mit einer umfangreichen persönlichen Uhrensammlung in die Fußstapfen tritt. Uhren sind für junge Menschen längst nicht mehr nur Zeitmesser, sondern auch Sammlerstück und Wertanlage geworden. Welchen Eindruck das Kunstwerk Uhr selbst auf einen Fachmann machen kann, zeigt eine Erinnerung Robert Molnars, wenn man ihn nach besonderen Stücken auf seinem Werkstatttisch fragt. So durfte er einst eine goldene Tourbillon-Taschenuhr in Händen halten. Ein ehrfürchtiger Moment. 

RADO
Rado gewährt mit der Captain Cook High-Tech Ceramic Skeleton faszinierende Einblicke in das Automatikwerk.

UNION GLASHÜTTE/SA
Eine schlanke und sportliche Figur macht die speziell für Taucher bestens geeignete Union Belisar Datum Sport Pro.

Beständige Werte

Uhrmacherkunst mit Tradition und hoher Qualität ist gefragt. Die interessierten Käufer werden immer jünger, und die Nachfrage nach mechanischen Uhren steigt. Viele Marken – so auch die bei Juwelier O.Rein vertretenen Marken Rado, UNION Glashütte/​SA und Tissot, für die man auch zertifizierter Werkstattpartner ist – setzen auf ihren Social-Media-Kanälen darauf, das Kunsthandwerk, das in jeder Uhr steckt, auf spannende Weise näher zu bringen, und sprechen auf diesem Weg eine ganz neue Klientel an. Generell ist eine Tendenz weg von der Wegwerfgesellschaft hin zum Reparieren, Umarbeiten und zu Schmuckstücken und Uhren zu beobachten, die man generationenübergreifend tragen kann. Die Werkstätten des Hauses sind gut gebucht, und die Kundinnen und Kunden sind glücklich, wenn sie Schmuckstücke und Uhren, die für sie einen Wert haben, der weit über das Materielle hinausgeht, möglichst lang tragen können. Der Fokus wird dabei auch bei Reparaturen auf jene Marken gesetzt, die geführt werden. Neben den klassischen Armbanduhren kommen auch wieder vermehrt alte Taschenuhren mit Schlagwerk zu Juwelier O.Rein. Auch in den Händen von Firmeninhaberin Eva Molnar landen nun immer öfter alte Erbstücke, die auf- oder umgearbeitet werden. Nachhaltigkeit ist in den Köpfen der Konsumenten so stark verankert wie schon lange nicht mehr – und auch die Bereitschaft, für gute Qualität und jahrelange Erfahrung etwas mehr Geld zu bezahlen. 

TISSOT
Eleganz und Disco-Vibes – die Tissot PRX Powermatic 80 35 mm zelebriert den Stil der 1970er.

Limitierte Neuheiten

Uhren mit Charakter, Innovationskraft und gern auch einem Hinweis auf die Tradition der jeweiligen Uhrenmarke kommen bei der qualitätsbewussten Kundschaft gut an. Besonders Limited Editions, die in den Auslagen von Juwelier O.Rein so liebevoll dargeboten werden, dass die Kundschaft schon mal die Auslagendeko mitkauft, sind gefragt. Über Neuheiten wird man auf der Website und über Social Media informiert. 

Trauring-Talk

Die Frage an die Expertin: Wann sollte man als Brautpaar beginnen, sich nach Trauringen umzuschauen?
Wenn man zumindest einen Monat Zeit hat, ist es ideal. Da wir mit der mit uns verbundenen Goldschmiedewerkstatt eng zusammenarbeiten, können wir sehr zeitnah liefern, und den Wünschen der Kundschaft sind praktisch keine Grenzen gesetzt. 

Gibt es auch Messen, auf denen Sie zu diesem Thema vertreten sind?
Ja wir sind bei der von Austria Wedding organisierten Messe Luft & Liebe“ vertreten. Wir freuen uns, Interessierte bei der nächsten Ausgabe der Messe am 7. Januar 2024 im Festspielhaus Bregenz an unserem Stand begrüßen zu dürfen. 

Oder alternativ in der Trauring-Lounge …
Genau, diese befindet sich im ersten Stock unseres Stammhauses und bietet die Ruhe, um abseits des Trubels die perfekten Trauringe zu finden. Gern nach Terminvereinbarung oder auch ganz spontan.

Dank der engen Zusammenarbeit mit der mit uns verbundenen Goldschmiedewerkstatt sind den Ideen kaum Grenzen gesetzt.“ Eva Molnar

Welche Materialien sind bei Ehe- und Verlobungsringen am beliebtesten?
Bei Verlobungsringen ist der einzeln gefasste Stein in Vierer-Krappe in Weiß- und Gelbgold führend. Bei Eheringen waren wir sehr lang weißgoldlastig, dann haben Gelb- und Roségold aufgeholt.

Gibt es auch Neues im Portfolio?
Wir führen etwa seit Kurzem graugoldene Trauringe in gehämmerter Bearbeitung. Das ist gerade für Männer etwas, womit sie sich besser identifizieren können. Die Damenvariante dieses Rings kommt zusätzlich mit einem feinen Steinbesatz, was einen schönen Kontrast zur Beschaffenheit des Materials darstellt. 

Gibt es Wünsche, die Ihnen besonders in Erinnerung geblieben sind?
Ja eine sehr schöne Gravur bei Trauringen. Das Ehepaar hat seine Namen in Handschrift und daneben Zeichnungen ihrer kleinen Kinder in die Ringe gravieren lassen. Eine entzückende und sehr persönliche Idee. 

JUWELIER & OPTIKER O.REIN

Marktstraße 10, 6850 Dornbirn
Weitere Filiale im Messepark Dornbirn 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00
und 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 9.00 bis 16.00 Uhr 

Telefon +43/5572/222 14
E‑Mail office@​orein.​at
orein​.at

Folgen Sie Juwelier & Optiker O.Rein auf Facebook und Instagram

TIPP

Sylvia Janschek Art Gallery 

Mit ihrer Galerie in Bregenz hat sich Sylvia Janschek einen Lebenstraum erfüllt. Diesen Herbst sind Arbeiten von Michael Salvadori und Katja Berger zu bewundern, und natürlich stehen viele Gemälde und Skulpturen zum Verkauf.

janschek.art

Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

03. April 2024 100 Jahre Malron Brando

100 Jahre Marlon Brando & 10 Jahre The Brando

Signature gratuliert zu gleich zwei Jubiläen.

Am 3. April 2024 wäre Marlon Brando 100 Jahre alt geworden. Als einer der herausragendsten Schauspieler des 20. Jahrhunderts hat er nicht nur mit seinen ikonischen Rollen wie in Der Pate“ und Apocalypse Now“ Geschichte geschrieben, sondern auch die Schauspieltechnik des Method Acting weltweit bekannt gemacht und nachhaltig beeinflusst. Sein unermüdliches politisches Engagement für die Bürgerrechtsbewegung und sein Streben nach ökologischer Nachhaltigkeit zeugen zudem von einer bemerkenswerten Vielseitigkeit. Nicht nur die Hollywood Legende selbst feiert allerdings dieses Jahr Jubiläum…

weiterlesen

08. Oktober 2020 Biz Talk Peters c Caio Kauffmann

Leidenschaftlich vernetzt

Marvin Peters, Director Mobile bei Samsung Electronics Österreich, über digitale Perfektion, Vernetzung und warum man das Smartphone ruhig auch mal ausschalten sollte.

Im Jahr 1938 gründete ein junger Mann in Daegu, Südkorea, ein Handelshaus namens Samsung Trading, das vornehmlich Lebensmittel trans-portierte. Heute, mehr als 80 Jahre später, ist Samsung einer der größten Konzerne der Welt, entwickelt Geräte, die uns in allen Bereichen unseres Alltags begleiten, aber auch Bestandteile für die Luftfahrt, den Schiffbau oder den Bereich ‑Robotik. 1969 wurde die Sparte Samsung Electronics gegründet, die mit ihrer Innovationskraft die Welt der Elektronik maßgeblich vorangetrieben hat. Das ist auch jener Wert, der Marvin Peters besonders überzeugt hat. Seit 2018 ist er als Director Mobile für Samsung Electronics Österreich tätig. Die Vorreiterrolle, in der Samsung heute agieren kann, führt er vor allem auf die Menschen hinter den Produkten zurück. Leidenschaft, Perfektionismus und ein bewusster Umgang mit Ressourcen und Arbeitskraft – das sind für ihn die Eckpfeiler des Weltkonzerns. Ein Talk über die neu lancierte Serie Galaxy Note20, über die aktuell entscheidenden Kriterien für den Smartphonekauf und die Wichtigkeit von regelmäßigem Digital Detox“. 

weiterlesen

22. Juni 2020 Direktor der VAMED Vitality World, Gerhard Gucher, beim Talk in der Therme Wien.

Aufgeben gibt’s nicht

Corona hat seine Betriebe stillgelegt: Gerhard Gucher, Direktor der VAMED Vitality World, kontert mit Optimismus und neuen Ideen.

Vorbei an leeren Liegen, leeren Pools und leeren Restaurants spazieren wir mit Gerhard Gucher durch die Therme Wien und lernen dabei eine inspirierende Persönlichkeit, einen ehrlichen Teamplayer und einen erfolgreichen Geschäftsmann kennen. Während wir über Tourismus in Zeiten von Corona, Erfolgsrezepte für Karrieren und Schlittenhunde am Polarkreis plaudern, wird um uns herum aber bereits fleißig an der Wiederaufnahme des Betriebs gearbeitet. 

Am Weg zurück in die Normalität – kann man so die aktuelle Situation der VAMED Vitality World beschreiben?

Wir sind tatsächlich am Weg zurück, aber von Normalität kann noch keine Rede sein. Der Betrieb wird zwar wieder aufgenommen, aber es ist anders als vor Corona. Mit 3,2 Millionen Besuchern jährlich sind unsere Resorts sehr gut ausgelastet. Mit den aktuellen Auflagen wird diese Auslastung allerdings nicht möglich sein. Ich bin aber überzeugt, dass die Regulierungen laufend angepasst werden. Wenn die Betriebe wieder öffnen, treffen Theorie und Praxis aufeinander. Dann werden wir merken, was geht und was nicht.

Erlauben Abstandsregeln, Mundschutz und Desinfektionsmittel einen entspannten Urlaub? 

Gerade die Abstandsregelungen haben auch einen Vorteil für unsere Gäste, da dadurch mehr Privatsphäre und mehr privater Wohlfühlraum geschaffen werden. Im Unterschied zu unseren Mitarbeitern müssen die Gäste auch nicht immer und überall Masken tragen, nur in bestimmten Situationen und Räumen. Wenn ich alle unsere Resorts, Wellnessangebote und Services zusammenzähle, sind wir die größte Wohlfühlzone Österreichs und bieten unseren Gästen eine wunderbare Zeit. Ob mit oder ohne Corona.

weiterlesen