teilen via

Hier kommen Design-Liebhaber ins Schwärmen! Signature hat 10 Cities mit Designfaktor für Ihre Bucket-List gecheckt. Diesmal im Fokus: Shanghai

Taxi nach Xintiandi, einigen perfekt restaurierten Häuserblocks im angesagtesten Ausgehviertel Shanghais, dem von Platanen gesäumten Kolonialdistrikt French Concession. Schicke Designerboutiquen finden sich hier, und wenige Gassen neben dem neuen Shoppingmall Xintiandi Style II“ zeigt das Museum Shikumen Open House wie es sich in den eleganten grauen Steinhäusern wohl gelebt haben mag. Betten mit verspielten Eisenrahmen, ein originaler Standventilator, Registrierkasse aus den Zwanzigern – als ob man eine Konserve mit dem Ablaufdatum 1927 öffnen würde, dem Jahr der Eroberung durch die revolutionären Kräfte. Das preisgekrönte Design- und Architektenbüro Neri & Hu hatte diese Ästhetik beim Entwurf des neuen Boutiquehotels The Shàng by Artyzen wohl mit am Schirm. Inspiriert vom Charme der alten Gassen Shanghais verwoben die Designer solche Elemente nahtlos mit moderner Wohnästhetik. Aus alt macht neu – um umgekehrt.

Das hat in Shanghai, Chinas Tor zur Welt, System, hält das Powerhouse in Bewegung. Die Messe Design Shanghai gilt heute als wichtigste Asiens. In der Vorstadt ist aus alten Fabriksruinen der Art District 50 Moganshan erstanden. Weltklasse-Museen wie das MoCA, das Shanghai Museum, oder die Power Station of Art — ein ehemaliges Elektrizitätswerk das an die Londoner Tate Modern erinnert – konkurrieren um Besucher. Hintergründig und durchdacht, wie in China üblich, ist hier vieles: Dievom chinesische Innenarchitekturstudio RooMoo Halation Bistro & Lounge“ orientiert sich etwa am astrononomischen Phänomen des Lichthofs und schafft eine auf die Essenszeiten abgestimmte Lichtatmosphäre. Perfekt für einen Aperitif mit Blick auf Pudong und The Bund ist die gläserne Kuppel am Dach des Haiwan-Gebäudes: Die hier gelegene Bar Dijing hat die in Form geschlossener Lotusblätter. 

designshanghai​.com

+ Hoteltipp:

Kimpton Shanghai
Boutique-Hotel-Flair der Extra-Klasse. Rooftop-Infinity-Pool, Design an jeder Ecke und asiatische Cleaness.
ihg​.com

Gewinnspiel
Almliesl 1

Almliesl

3 Nächte in einer komfortablen Almhütte für bis zu 8 Personen gewinnen!
Gewinnspiel
Marinca 1 pg

Traumurlaub auf Korsika gewinnen

Signature verlost 2 x 3 Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel & Spa Marinca auf Korsika!
Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!

18. Oktober 2022 Valencia Wohnen_Getty Images

Mut zur Moderne

Das ökonomische ­Powerhouse ­Valencia ist heuer World ­Design Capital 2022. Das hat mit cooler Architektur und einer lebendigen Designerszene zu tun. Aber vielleicht noch mehr mit mutiger Stadt­planung, reichhaltigen Traditionen – und wie mit diesem Erbe umgegangen wird.

Für die einen ist es die ­Geschichte vom verlorenen Sohn: Star­architekt Santiago Calatrava baute überall – und in seiner Heimatstadt erst nach langem Anlauf. Aber weil ­Valencia ja auch eine Stadt der Kaufleute ist, sind auch die Sparfüchse nie weit. Zu teuer“, hieß es dann über den Gebäudekomplex Ciutat de les Arts i les Ciències, was sich wie Kunst- und Wissenschaftsstadt übersetzen lässt, oder viel kürzer: CAC. Spaziert man die grüne Arterie des neun Kilometer ­langen ­Turia-Parks entlang, der sich wie eine tiefergelegte grüne Rille quer durch ­Valencia furcht, so läuft man direkt auf die CAC zu. Elefantenhautgraue Wölbungen aus weichem Beton tauchen dann auf. Unter eleganten Bögen gedeihen Palmen. Segway-Grüppchen rollen mit Audio-Guides an Ruderern in Plexiglasbooten vorbei und halten spätestens vorm futuristischen Opernhaus an, das viele an ein Insekt erinnert. Es ist eines von fünf Meisterwerken, die sich Calatrava für seine Heimstadt ausgedacht hat. Der mediterrane ­Wirtschaftsmotor Valencia schlug damals ein neues Kapi­tel auf, und es fiel auf fruchtbaren ­Boden. Daran erinnert soeben die Ernen­nung zum World Design Capital 2022. Eine große ­Fiesta versteht sich dabei von selbst. Aber wichtiger ist der gemeinsame ­Nenner. Design dient hier vor ­allem einem Ziel. Es lautet: Belebung des ­öffentlichen Raums, und zwar so nachhaltig wie möglich. 

weiter lesen

01. Juni 2022 Flora Miranda5 c Rado

Anziehende Trends

Flora Miranda ist eine österreichische Modedesignerin, die in Antwerpen lebt und arbeitet. Im Talk gibt Sie Einblicke in die angesagte Metropole.

Sie haben als Österreichische Mode-Designerin Antwerpen als Homebase gewählt. Was macht für Sie die Faszination dieser Stadt aus?
In Antwerpen habe ich meine Ruhe, es gibt hier für mich hauptsächlich Konzentration. Die Stadt ist ruhig und klein, alles ist unmittelbar erreichbar. Gleichzeitig ist die Kreativszene und das Unternehmertum sehr lebendig. Das motiviert und beeinflusst den Vibe’ in der Stadt. Außerdem erreicht man von hier aus Metropolen wie Paris, London und Köln in wenigen Stunden, während in Antwerpen das Leben noch sehr erschwinglich ist. In den genannten Städten bekommt man so große Ateliers wie in Antwerpen nicht mehr ganz so einfach.

weiter lesen

04. März 2024 Routes Signature 02

Relais & Châteaux: Routes Signature

Zum 70. Geburtstag von Relais & Châteaux nehmen wir Sie mit auf einen Roadtrip zu ausgewählten Highlights.

Noch heute stellen die 5 Cs – Caractère, Courtoisie, Calme, Charme und Cuisine – Eckpfeiler und Auswahlkriterien für die vielen Mitgliedshäuser einer legendären Vereinigung unabhängiger Spitzen­hotels dar, die nun den runden Siebziger feiert: Relais & Châteaux. Wir haben für Sie ausgewählte Highlights mit Fünf-C-Garantie ausgewählt.

weiter lesen