teilen via

Die hohe Kunst der Seifensiederei: Wie Sonja Baldauf die Welt fein sauber hält.

Ein sanfter Duft schwebt im Geschäft in der Herrengasse. Sobald man den Laden betritt, lässt man das hektische Treiben der Wiener Innenstadt hinter sich und taucht ein in die ruhige Atmosphäre und das Geruchserlebnis von Wiener Seife“. In dunkelbraunen Holzregalen stapeln sich bunte Seifen, die von liebevoll gestalteten Papierbanderolen umhüllt sind. Die puristische Gestaltung des Geschäfts lässt den dargebotenen Produkten die Bühne, die sie verdienen. Produkten, die von alter Seifensiedekunst erzählen.

” Sobald man den Laden betritt, lässt man das hektische Treiben hinter sich und taucht ein in das Geruchserlebnis von Wiener Seife“.”

Der Weg zu diesem Handwerk führte Sonja Baldauf über zahlreiche Zwischenstationen. Die gebürtige Vorarlbergerin beschloss nach den ersten zehn Jahren in einem kaufmännischen Beruf, dass sie kreativer arbeiten möchte. Sie wechselte zur Computergrafik und war die folgenden Jahre für das Verpackungsdesign eines großen Schweizer Sonnenpflegeherstellers zuständig. Nebenbei absolvierte sie eine Ausbildung zur Marketingassistenz. Als die Firma, für die sie 15 Jahre tätig war, die Produktion immer mehr ins Ausland verlagerte und die Arbeit unpersönlicher wurde, sah Sonja Baldauf die Zeit für Veränderung gekommen. 2004 habe ich im Fernsehen eine Dokumentation über den Wiener Seifensieder Friedrich Weiss gesehen. Ich war sofort gefesselt von der Thematik und habe mir gleich eine Sisi-Veilchen-Seife bestellt, die in der Sendung besonders hervorgehoben wurde“, erzählt Baldauf von ihrer ersten Begegnung mit einem Handwerk, das ein wichtiger Teil ihres Lebens werden sollte. 

Es braucht viel Wissen, Feingefühl und Zeit, um unsere Seifen herzustellen.”

Ihre Faszination stieg weiter, als sie das duftende Pflegeprodukt aus Stadlau in Händen hielt. Sie nahm Kontakt mit Friedrich Weiss auf, der von ihrer Idee, gemeinsam einen Vertrieb seiner Produkte in der Schweiz aufzubauen, angetan war. Anfang 2006 stand alles in den Startlöchern, doch dann kam es wie so oft im Leben leider anders: Friedrich Weiss verstarb völlig unerwartet. Da niemand für die Nachfolge bestimmt war, suchte Sonja Baldauf, nachdem die Verlassenschaft von seiner Familie abgeschlossen war, um die Berechtigung an, die Rezepte und das Gewerbe zu übernehmen. Nach einem längeren behördlichen Hin und Her war der Weg schließlich frei für den Neuanfang. Von Friedrich Weiss’ Schwester bekam sie die alte Seifenschneidemaschine geschenkt, ergänzt wurden ein neuer Seifenkessel und das erste Geschäftslokal in der Hintzerstraße in Wien 3. Die Wiener Seife wird im schonenden Zwei-Phasen-Kaltrührverfahren kesselverseift – mit wertvollen natürlichen Ölen, Essenzen und Pflanzenextrakten. Die genauen Einzelheiten der Herstellung bleiben aber ein gut gehütetes Geheimnis. Es braucht viel Wissen, Feingefühl und Zeit, um unsere Seifen herzustellen. Die einzigartige Qualität der Wiener Seife, der cremige Schaum und der unverwechselbare Duft, der bis zum Schluss anhält, sind bis heute unübertroffen“, erzählt Sonja Baldauf stolz. 

Der Weg zu diesem Handwerk führte Sonja Baldauf über zahlreiche Zwischenstationen.”

Für das Feingefühl am Seifenkessel ist dabei der Schweizer Christoph Hegglin zuständig, der sowohl beruflich als auch privat an Sonja Baldaufs Seite steht. Begonnen wurde mit 25 verschiedenen Sorten, mittlerweile gibt es 70. Sonja Baldauf möchte die Sortenzahl eigentlich klein halten, doch das ist schwieriger als gedacht: Ich würde am liebsten jedes Jahr zwei neue Sorten herausbringen. Unsere Kunden bringen mich auf so viele schöne Ideen, und ich selbst kann kaum durch einen Garten gehen oder ein Kräuterbuch durchblättern, ohne im Geiste neue Sorten zu kreieren.“ Die Nachfrage bliebe wohl ungebrochen, denn wie viele andere Handwerker merkt auch Sonja Baldauf, dass viele Menschen immer mehr zu Produkten greifen, bei denen man spürt, dass sie mit Herzblut hergestellt wurden. 

Begonnen wurde mit 25 verschiedenen Sorten, mittlerweile gibt es bereits 70.”

Zu kaufen gibt es die Seifen für Hände, Gesicht, Körper und Haare neben den Shops in Wien 1 und 3 auch in der Filiale in Arth am See in der Schweiz, beim Vertriebspartner Manufactum sowie im Onlineshop auf wienerseife​.at. Die Zukunft sieht ebenso rosig aus, wie einige der Seifen duften: Sonja Baldauf plant, das Sortiment um Seifenflocken für die Waschmaschine und edle Schmierseife als Haushaltsreiniger zu erweitern. Und neue Duftsorten wird es natürlich auch geben … Denn zwei Dinge gehen Sonja Baldauf wohl nie aus: Seife und gute Ideen.

Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

14. Juli 2021 X Son Vida Ned Capeleris1

Mallorca inside

Ned Capeleris wohnt dort, wo andere urlauben. Als neuer General Manager des Castillo Hotel Son Vida und Sheraton Mallorca kennt er die besten Plätze der Sonneninsel. Im Talk verrät er seine Geheimtipps.


Wir haben den neuen General Manager des Castillo Hotel Son Vida und des Sheraton Mallorca getroffen. Der Australier ist neu auf der Insel, hat aber schon einige Geheimtipps auf Lager. 

weiterlesen

24. November 2022 Schroeter1 c Caio Kauffmann

Zeit für Schönes

Sebastian Schroeter eröffnet mit Select Räume für die außergewöhnlichen Dinge des Lebens.

Wir treffen Sebastian Schroeter im Goldenen Quartier in der Wiener Innenstadt. Genau hier hat der Experte in Sachen Gold, Diamanten und außergewöhnlicher Dinge Select – The Concept Studio“ ­eröffnet – nach der Pomellato Boutique ein weiteres Standbein von Juwelier Heldwein und Herzensprojekt von Sebastian Schroeter. Mit besonderem Fokus: Neben einem Shop-in-Shop von Ole Lynggaard sind ausgewählte Kunst, Silberware und Limited Editions zu finden. Unter anderem auch exklusive Spirituosen und Table Books– genau diese Vielfalt ist dem studierten Betriebswirt und Gemmologen wichtig. Ein Talk über Zeitgeist, Trends und Brettspiele.

weiterlesen

30. März 2024 PM LEMURIFORME 1 c Philippe Garcia

Form over Function

News & Insights von Pierre Marie. Ein best of seines Designs. Aktuell mit neuem Showroom in Paris und Premiere am Salone del Mobile 2024.

Form over Function. So lautet das Motto von Pierre Marie, Gründer und kreativer Kopf des gleichnamigen Studios in Paris. Es steht für Kunst, Design und Interieur von Weltruhm. 

weiterlesen