teilen via

Die Time Machine vereint Zeitmessung, Design und Science-Fiction in limitierter Auflage von 20 Exemplaren

Bucherer hat in Kooperation mit L’Epée 1839 zwei faszinierende neue Exklusivmodelle auf den Markt gebracht. Diese mechanische Skulptur erinnert an beliebte Sci-Fi-Klassiker wie Zurück in die Zukunft” und offenbart die Finesse und Faszination der Uhrmacherkunst in ihrer ganzen Pracht. Die transparente Zeitkapsel, welche die Zeitanzeige und das vollständige mechanische Werk enthält, kann mühelos in Rotation versetzt werden. Durch ihre transparente Erscheinung gewährt sie einen atemberaubenden Blick auf das gesamte Uhrwerk. Im Inneren der Kapsel befinden sich schwarze Metallzylinder zur Anzeige der Zeit, während elegante Räder an beiden Enden der Kapsel für die Zeiteinstellung sorgen. Die Time Machine ist ein begehrtes Sammlerstück und auf lediglich 20 Exemplare limitiert. 

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

29. September 2020 Rudolf Buchbinder10 c Marco Borggreve

Tasten-Zeit

Der international erfolgreiche ­Starpianist Rudolf Buchbinder spielt auch in diesen Zeiten groß auf.

Dass die magische Anziehungskraft von Musik real existiert, beweist die beeindruckende Karriere von Rudolf Buchbinder. Ein eigentlich für den Bruder gemietetes Klavier zog den damals Fünfjährigen derart in seinen Bann, dass er aus dem Stand heraus die Aufnahmeprüfung für die Musikhochschule absolvierte und als Jüngster auch bestand. Ohne Unterricht und Notenkenntnisse. Mit elf Jahren folgte die Meisterklasse, der Rest ist Musikgeschichte. Aus einfachen Verhältnissen schaffte der Ausnahme-Pianist von Wien aus den Sprung auf die internationalen Bühnen dieser Welt. Von Tokio bis New York führten ihn seine Konzerttouren, der Wiener Musikverein ist fast so etwas wie sein zweites Zuhause geworden. 

weiter lesen

22. September 2022 Häberli c Rado

Neue Avantgarde

Designer Alfredo Häberli über Präzision, Perfektion und neue Pläne. Ein Talk.


Vom Stuhl Interface“, dessen Verwendungsmöglichkeiten ganz von der eigenen Vorstellungskraft abhängen, über das Bücherregal Pattern“, das sowohl horizontal als auch vertikal Stabilität gibt, bis hin zum Einfamilienhaus Haussicht“ im Holzdesign: Man könnte sagen, Alfredo Häberli hat seiner Kreativität bereits in allen Designbereichen freien Lauf gelassen. Im Gespräch erzählt er von seinem Zugang zur Perfektion, Projekten wie dem 25hours Hotel in Zürich und wer ihn in seiner Arbeit inspiriert. 

Der Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry meinte: Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ Würden Sie diese Aussage in Bezug auf Design bestätigen?

Ja, kann ich. Noch lieber sehe ich aber mit dem Herzen („Der kleine Prinz“). Ich frage mich dennoch, wie weit Perfektion anzustreben ist? Ich denke, eine gewisse Präzision und Eigenständigkeit empfinde ich als wertvoller als Perfektion. Ich schätze Dinge, die nicht ganz perfekt sind, ein wenig mehr, denn sie regen mich zum Nachdenken an.

Welche Begriffe beschreiben Ihre Designs am besten?

In zwei Worten: Präzision und ­Poesie. Genauer gesagt ist es das Lineare und Erfinderische der Präzision auf der einen Seite und das Unbeschreibliche, Intuitive, Kunstvolle der Poesie auf der anderen. Im Moment beschäftige ich mich mit der intuitiven Intelligenz.

weiter lesen

08. Jänner 2024 Kunsthaus

Vielfalt im Kunsthaus Zürich

Kunsthaus Zürich: Von van Gogh bis Abramović – Diverse Meisterwerke im Rampenlicht

Von Vincent van Goghs Arles des 19. Jahrhunderts, über das mondäne New York der österreichischen Pop-Art-Samurai Kiki Kogelnik bis zu den Traumwelten des Schweizers Albert Welti und dem Lebenswerk von Marina Abramović – Das kommende Programm des Kunsthaus Zürich bietet eine große Vielfalt an Künstlern und Künstlerinnen.

kunsthaus​.ch

weiter lesen