teilen via

Marina Hoermanseder lebt ihren Traum als Designerin und Unternehmerin und gibt Einblicke in ihre Arbeit in Berlin-Kreuzberg.

Marina Hoermanseder lebt Design in all seiner Vielfalt. Ob Mode oder Produkt – in ihren Händen verwandelt sich alles in eine extravagante Kreation. Geschätzt und gefeiert von Lady Gaga über Katy Perry bis zu Topunternehmen. Große Marken buhlen mittlerweile um ihren Stil Verspielt, erkennbar, detailverliebt“. So ließ auch die Schweizer Traditionsmarke Rado den Klassiker Captain Cook“ gleich zweimal von Marina Hoermanseder in Szene setzen.

Wie unterscheiden sich die beiden Modelle, die Sie für die Rado Captain Cook Kollektion entworfen haben?

Bei der ersten Zusammenarbeit habe ich mich für eine sehr feminine, verspielte Version entschieden. Deshalb habe ich zartes Rosa bei den Lederbändern und Roségold verwendet. Mein Lieblingselement – die Schnalle – verleiht der Uhr einen toughen, mutigen Look und wurde auch auf dem ­Gehäuseboden eingraviert.

Was war die Inspiration für die ‑zweite Edition?

Nach dem Pastelldesign der ersten Uhr bin ich – gemeinsam mit Rado – mutiger geworden. Wir sind andere Wege gegangen und haben neue Dinge ausprobiert, z. B. den Sekundenzeiger in Form meiner persönlichen Signatur als Herzschlag geformt. Die Uhr ist insgesamt ein bisschen frecher und wilder – einfach etwas mehr Berlin-Kreuzberg. Die Farbsteine auf dem Zifferblatt stehen für den Regenbogen und symbolisch für LGBTIQA+. Die Uhr soll Gleichheit verkörpern, ein Unisex-Modell, das wirklich jeder tragen kann. Das war und ist mir sehr wichtig.

Auf dem Moodboard in Ihrem Atelier findet sich der Spruch: The distance between dreams and reality is called action!“

Ja, das habe ich schon sehr früh gelernt und beherzt. Nach meinem Studium habe ich bei Alexander McQueen ein Praktikum gemacht, und da war das klare Motto: Geht nicht, gibt’s nicht.“ Mit viel Fantasie und Energie wurde das Unmögliche möglich gemacht. Das hat mich geprägt.

Spielt beim Design einer Uhr auch Präzision eine wichtige Rolle?

Absolut, und die Zusammenarbeit mit Rado hat mir gezeigt, dass die Schweizer Uhrmacherei gar nicht so weit entfernt ist von dem, was wir hier im ­Atelier tun. Es sind die kleinen Details, die die Produkte am Ende perfekt machen. Ich kann da sehr penibel sein, und mein Team nennt mich deshalb gern Millimeter-Marina“.

Vielen Dank für das Gespräch!

Design Geschichten

Marina Hoermanseder
studierte Wirtschaft und Mode in Wien und Berlin, sammelte wertvolle Erfahrungen im Modehaus von ‑Alexander McQueen und gründete 2013 ihr Modelabel in Berlin. ‑Seither zählt sie viele Promis zu ihren Kunden. Ihr Markenzeichen ist der Strapskirt, ebenso wie ihre Liebe zu Handwerk und Perfektion. Der Schweizer Uhrenhersteller Rado hat sie zweimal mit der Gestaltung der Captain Cook“ betraut.

rado​.com
marinahoermanseder​.com

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

23. November 2023 Schellhorn c Caio Kauffmann 02

Großes Comeback: Guide Michelin Österreich

Wir haben darauf gewartet. Wir haben darauf ­gehofft. Jetzt freuen wir uns auf den ersten Guide Michelin Österreich. Sepp Schellhorn im Talk über das Comeback des Jahres.

Die Michelin-Restaurants 2023 für Wien und Salzburg sind online. Gibt es für Sie Überraschungen?
Ich beachte diese Liste gar nicht großartig, da ich mich natürlich freue, dass Salzburg und Wien bereits im Guide Michelin erwähnt werden. Aber diese einzigartige internationale Bewertung sollte nicht zwei Städten vorbehalten bleiben. Ich wünsche sie ganz Österreich!

Das Thema dominierte die Gourmet-Schlagzeilen: Nun ist es fix! Der Guide Michelin kommt 2024 nach Österreich. Was sagen Sie dazu?
Ich freue mich sehr, dass der Guide Michelin nach Österreich kommt. Für ein Land, das sich rein nach Nächtigungszahlen gern als Tourismusweltmeister präsentiert, ist es wirklich nicht zu verstehen, dass der renommierteste Gourmetführer der Welt hier nicht flächendeckend Fuß gefasst hat. Bisher scheiterte es an neun Bundeländern und der Österreich Werbung – im Endeffekt am Geld. Die Chancen, dass auch in Österreich eine internationale Guide-Michelin-Bewertung möglich wird, standen noch nie so gut. Und jetzt ist es geglückt.

Sie haben sich öffentlich für das Comeback des Guide Michelin in Österreich stark gemacht. Wie beurteilen Sie die aktuelle Entwicklung?
Der Guide Michelin hatte ja 2009 ein kurzes Zwischenspiel in Österreich. Seitdem haben wir nur mehr nationale Gourmetführer. Dabei braucht es internationale Maßstäbe, nach denen sich die Chefs und Gastronomen messen können. Und nach denen auch gereist wird. Nächtigungen und Food-Trends werden mittlerweile mit Guide-Michelin-Bewertungen verknüpft. Sprich der Guide Michelin ist für alle Österreicher von Vorteil: für die Gastronomen, die regionalen Lieferanten, die Touristiker und alle anderen, die an der Wertschöpfungskette beteiligt sind – von Taxifahrern bis zum Handel. Außer Schulen und Altersheimen hat jeder was davon. Sogar dem Fachkräftemangel kann dadurch begegnet werden. Der Guide Michelin ist international renommiert und lockt auch gutes Personal und Topköche an. Er ist das perfekte Marketingtool am internationalen Markt.

weiterlesen

23. November 2023 Ken Leach 02

Perfume Passion: Ken Leach im Talk

Er liebt Vintage Parfum-Flacons. Experte und Gründer der Perfume Bottles Auction Ken Leach im Talk über faszinierende Funde und außergewöhnliches Design.

Können Sie sich noch erinnern, als Ihre Liebe zu Parfums und Flacons erwachte?
Als Antiquitätenhändler in Hollywood in den 1960er Jahren wurde ich oft damit beauftragt, den Nachlass eines alten Filmstars oder Filmregisseurs zu verwalten. Es gab immer einen Schminktisch voller Parfümflaschen in allen Formen und Größen, der mich wie ein Magnet anzog.

Was macht die Faszination für Sie aus?
Ein Analytiker könnte sagen, es liegt an der unterschwelligen Kindheitserinnerung Fass die verführerischen Flaschen auf dem Frisiertisch meiner Mutter nicht an“, aber wahrscheinlicher ist, dass es an meinem Hintergrund als Bildhauer liegt. Die fantasievollen Flaschenformen und die Ausführung in verschiedenen Materialien erweisen sich als endlos und können mich auch nach 50 Jahren immer noch überraschen.

Gibt es eine Epoche, in der die Flacons besonders wertvoll gestaltet wurden?
Wenn es um hochwertige Duftflaschen aus dem 17. Jahrhundert bis 1910 geht, handelt es sich typischerweise um feines Porzellan oder Edelmetall, die von Königen und der Oberschicht zur Schau gestellt wurden. Die New Yorker Firmen Tiffany und Marcus waren die letzten, die einzigartige, mit Edelsteinen besetzte Goldflaschen herstellten. Von 1900 bis in die 1950er Jahre wurden sogenannte kommerzielle Flaschen – Flaschen, die mit Parfüm gefüllt und als Einwegartikel verkauft wurden – häufig von angesehenen Häusern wie Baccarat und Lalique hergestellt, wodurch das Erscheinungsbild und der Wert gesteigert wurden, und natürlich auch der Preis.

Wie viele Flacons besitzen Sie?
Ich habe mich nie darum gekümmert, zu zählen. Für mich stand immer Qualität vor Quantität.

weiterlesen

15. Dezember 2020 New Martin Grunwald Haptiklabor c Felix Adler

Berührendes Wissen

Unbegreiflich ist für Haptikforscher Martin Grunwald nichts. Der Wahrnehmungspsychologe weiß, wie sich die Welt anfühlen muss, damit sie uns gefällt.

Zwischen Bohrmaschinen, Drähten und allerhand anderen Gerätschaften ragt in der Ecke ein kleiner Schreibtisch hervor. Kaum zu glauben, dass hier international renommierte Pionierarbeit in Sachen Haptikforschung geleistet wird. Und zwar von Prof. Dr. Dipl.-Psych. Martin Grunwald, der an der Universität Leipzig sein Haptic Research Laboratory eingerichtet hat. Mit seinem engagierten Team erforscht der deutsche Wahrnehmungspsychologe den Tastsinn und seine essenzielle Bedeutung für unser Leben. Und zwar mit einzigartigen Maschinen Marke Eigenbau: Denn obwohl der Tastsinn als der Ursinn jeglichen biologischen Lebens betrachtet werden kann, gilt er in der Wissenschaft immer noch als Randthema. Dabei ist das Wissen darüber in den unterschiedlichsten Bereichen von großer Bedeutung: von der Kosmetikindustrie, die die perfekte Textur sucht, bis zu neuen Ansätzen in der Neonatal-Medizin oder Körpertherapien bei Magersucht. Und natürlich ist auch in Zeiten von Corona Grunwalds Wissen gefragt. 

weiterlesen