teilen via

Für Städte-Urlauber gibt es in Österreich einiges zu entdecken – ob in Linz das gekonnt Industrie und Avantgarde verbindet oder das junge energiegeladene Graz.

Vielleicht liegt es am Erbe der Industrie und am rauen Charme der nahen Hafenkräne: Aber Kunst und Technik verschränken sich in der oberösterreichischen Landeshauptstadt auf besonders spannende Weise. Linz ist eine Stadt der Arbeit, offen auch für die Arbeit der Avantgarde. Da wartet das Ars Electronica Center mit den virtuellen Welten der interaktiven Kunst auf – und mit 40.000 Leuchtdioden, der größten LED-Fassade Europas. Wie selbstverständlich weist moderne Architektur den Linzer Weg: Auch das Lentos Kunstmuseum steht dafür Pate – am schönsten, wenn sich die Glashaut der illuminierten Fassade im Hafenwasser spiegelt. Sucht man trotzdem ein wenig Distanz, so haben Linzer Technik-Tüftler auch dafür gesorgt. Denn beim Ausflug auf den Pöstlingberg kommt Europas steilste Schienenbergbahn zum Einsatz. Mit im Panoramabild, das man von hier aus genießt: jene Donauschiffe, die Hunderte Meter tiefer andere städtische Ziele ansteuern.

Steirer-Statement

Energiegeladen, temperamentvoll und offen für neue ­Strömungen: Das gilt auch für Graz, das sich mit dem Titel City of Design“ schmücken darf. Hier verbindet sich die Tradition gekonnt mit der Moderne. Berühmte Heimstatt der künstlerischen Avantgarde des Landes, berüchtigt für seine ungezähmte, oft provokante Ader und eine gute Prise Eigensinn ist die Stadt schon lange. Das war in den Siebzigern so, als der Steirische Herbst und eine eigenständige Literaturszene Graz neue Akzente abrangen. Parallel dazu verfolgte die Grazer Schule der Architektur ganz eigene Ideen.

Während des Kulturhauptstadtjahres wurde dieser Weg konsequent verfolgt. Davon zeugt nun der Friendly Alien“, wie Grazer die riesige bläulich schimmernde Blase des neu hinzugekommenen Grazer Wahrzeichens nennen: Peter Cooks aufregende Architektur des Kunsthauses markiert am rechten Murufer den Beginn einer neuen Ära. Neu gestaltet wurde aber auch der Zugang zum Joanneumsviertel am Areal Neutorgasse/​Kalchberggasse, wo Glastrichter in eines der ältesten Universalmuseen der Welt einladen – gegründet wurde es 1811. Alt, aber gut: Verschwiegene Arkaden, ockergelb leuchtende Innenhöfe und reich ­verzierter Fassadenstuck machen Graz zur nördlichsten Renaissancestadt Europas, die südliches Flair mit saftig grünem Umland verbindet. Blickt man vom Plateau des bewaldeten Schlossbergs über die ziegelroten Wellen der Altstadtdächer, dann breitet sich die Murstadt wie ein offenes Buch aus. Mehr Details beschert freilich die Perspektive vom Kastner & Öhler Skywalk, wo man der einzigartigen Dachlandschaft auf Augenhöhe begegnet. Ein ganz anderes Graz-Feeling vermittelt die vor dem Abbruch gerettete Helmut-List-Halle – heute ein kultureller Veranstaltungsort mit Factory-Flair.

Gewinnspiel
Almliesl 1

Almliesl

3 Nächte in einer komfortablen Almhütte für bis zu 8 Personen gewinnen!
Gewinnspiel
Marinca 1 pg

Traumurlaub auf Korsika gewinnen

Signature verlost 2 x 3 Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel & Spa Marinca auf Korsika!
Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!

06. Juni 2023 Cairo

GEM: Große Eröffnung in Kairo

Das Große Ägyptische Museum soll Großes Kino werden.

Zwanzig Jahre dauerte der Bau der großen Pyramide von Cheops. Umgerechnet auf die Lebensdauer des berühmten Bauwerks ist das doch recht fix. Wie lange das Grand Egyptian Museum (GEM) stehen wird, lässt sich jetzt noch nicht sagen. Geplant und gebaut wird daran jedenfalls bereits ähnlich lange. Ende des Jahres soll es definitiv fertig sein – wenngleich auch hier die offizielle Bestätigung aussteht.

weiter lesen

04. Mai 2023 Bastille

Le Savoir-Vivre im Coquillade

Ein 5‑Sterne Hotel-Dorf in der Provence.

Als 2006 der Schweizer Unternehmer Andy Rihs bei einer Radtour in Südfrankreich einen verlassenen Weiler auf einer leichten Anhöhe entdeckte, verliebte er sich augenblicklich in dieses besondere Fleckchen Erde in Gargas im Herzen des Luberon. Er kaufte die verfallenen Häuser und das Land, baute behutsam um und eröffnete 2008 das Relais & Châteaux Coquillade mit 28 Zimmern. Die dörfliche Struktur mit den entzückenden Gassen, kleinen Gärten, den sonnigen Plätzchen und kühlenden Brunnen blieb bestehen und verleiht dem Hotel ein ganz besonderes Flair. Das älteste Gebäude auf dem Gelände stammt aus dem 11. Jahrhundert. 2015 kamen dann 35 neue Zimmer, die großzügige Villa Bastide Les Vallats“ für insgesamt 14 Gäste sowie ein luxuriöses Spa dazu. Im Juni dieses Jahres folgen weitere 5 weiträumige Pool Suiten.

weiter lesen

08. Juni 2023 Bangalore

Museum of Art & Photography, Bengaluru

Das neue MAP in Bengaluru macht neugierig.

Regionale Party City ist das studentisch pulsierende, von Bars und modernem Lifestyle geprägte ehemalige Bangalore seit längerem. Als Epizentrum der indischen Software-Industrie, die dem erhöht gelegenem Dekkan den Beinamen Silicon Pateau einträgt, ist Bangaluru ein latenter Ort der Avantgarde. Daran erinnert nun das, vom Sammler und Mäzen Abhishek Poddar initiierte, neue Museum of Art & Photography (MAP), das sich als erstes privates Kunstmuseum Südindiens auch digitaler Kunst widmen wird – passend zum HiTech Anspruch Bengalurus.

weiter lesen