teilen via

Juwelier Fiechtl in Saalfelden zelebriert in dritter Generation die Freude an Handwerk und Service.

Wolkenverhangene ­Berge, charmante Häuser, schmale Gassen und eine einladende kleine Einkaufsmeile, in deren Herzen einem die Uhren und Schmuckstücke von Juwelier Fiechtl entgegen strahlen. Vor 60 Jahren nahm die Geschichte der ­Juweliersfamilie Fiechtl ihren Anfang. Im Jahr 1963 gründeten Anneliese und Hermann Fiechtl ihr Fachgeschäft in Leogang und führten dieses stolze 36 Jahre lang. In ihre Fußstapfen trat Alfred Fiechtl, der sich 1995 mit seinem eigenen ­Juwelier- und Uhrmachermeisterbetrieb in Saalfelden selbstständig machte, den er heute zusammen mit seiner Frau Birgit führt. In zwei Jahren steht also ein runder Geburtstag auf dem Programm: Juwelier Fiechtl feiert 30-jähriges Jubiläum – ein Anlass, der sicherlich einige Events und Feierlichkeiten mit sich bringen wird. 

Marina Fiechtl ist seit September 2023 Uhrmachermeisterin und tritt damit erfolgreich in die Fußstapen ihres Vaters und Großvaters.

Dabei verbindet Juwelier Fiechtl das Beste eines Familienbetriebs mit den Vorzügen einer Partnerschaft mit einer großen Gruppe. Seit nunmehr über 20 Jahren ist man nämlich Teil von Diadoro. Von der Kompetenz der Gemeinschaft, die bei Vertrieb und Marketing unterstützt, profitieren vor allem die rund 15.000 gelisteten Kundinnen und Kunden in Form einer Kundenkarte und zusätzlichen Garantieleistungen wie der 5 Jahre Diamantgarantie. Auch die Zukunft des Hauses ist gesichert: Tochter Marina begann 2017 als Lehrling im Betrieb der Eltern, schloss 2021 erfolgreich ihre Lehre ab und hat vor kurzem erfolgreich ihre Prüfung zur Uhrmachermeisterin abgelegt.

Feinste Handwerkskunst

Die Freude am Handwerk spiegelt sich auch im hauseigenen Uhrenmuseum wider, das nach Terminvereinbarung vorab besichtigt werden kann. Der Schaukasten im hinteren Bereich des Geschäfts gibt Einblicke in die Geschichte. Taschenuhren mit zarten Blumenmustern auf dem Zifferblatt, Spindeluhren aus dem 19. Jahrhundert und fein ziselierte Schmuckstücke. Die faszinierende kleine Schau lässt einen die hohe Kunst der Uhrmacherei und der Goldschmiedekunst neu wertschätzen. Wer dabei auf die Idee kommt, der alten Taschenuhr vom Urgroßvater oder der eleganten Halskette aus Omas Schmuckkästchen neues Leben einzuhauchen, ist bei Juwelier Fiechtl an der richtigen Adresse. Die Uhrenwerkstatt ist dabei eine reine Familienangelegenheit. In der Werkstatt direkt im Geschäft, die auch für Rado, UNION Glashütte/​SA und Tissot zertifiziert ist, führen Alfred und Marina Fiechtl von der kleinen Reparatur über das Service bis hin zur umfangreichen Restaurierung von Klein- und Großuhren alles selbst durch. Die hauseigene Goldschmiedin arbeitet Familienschmuck um oder entwirft auch gern neue Schmuckstücke ganz nach den persönlichen Vorstellungen. So entstehen schmückende Begleiter, die einen Wert haben, der weit über das Materielle hinausgeht. 

RADO
Rado gewährt mit der Captain Cook High-Tech Ceramic Skeleton faszinierende Einblicke in das Automatikwerk.

UNION GLASHÜTTE/SA
Eine schlanke und sportliche Figur macht die speziell für Taucher bestens geeignete Union Belisar Datum Sport Pro.

TISSOT
Eleganz und Disco-Vibes – die Tissot PRX Powermatic 80 35 mm zelebriert den Stil der 1970er.

Wer doch lieber die neuesten Uhrenmodelle und Schmuckneuheiten, wie zum Beispiel von der ganz neu im Sortiment aufgenommenen Schmuckmarke Blush Jewels sein Eigen nennen will, kann diese am 16. November 2023 ab 17.00 Uhr im Rahmen einer besonderen hauseigenen Ausstellung mit Rahmenprogramm und brillantem Gewinnspiel begutachten. Die genauen Daten und Infos zum Abendevent bei Juwelier Fiechtl finden Kundinnen und Kunden zusammen mit aktuellen News stets auf der Website fiechtl​.at und den zugehörigen Social-Media-Seiten. 

Trauring-Talk

Sie sind in Salzburg-Land der Trauringspezialist Nummer eins. Wann sollten Brautpaare beginnen, sich nach Trauringen umzusehen?
Wir empfehlen, zirka acht Monate vor dem Termin zu uns zu kommen. In unserer Trauring-Lounge im ersten Stock haben wir die Möglichkeit, mit den Brautpaaren in aller Ruhe die passenden, perfekt sitzenden Trauringe auszuwählen. Wenn eine kurzfristige Anfertigung notwendig ist, können wir das innerhalb einiger Tage erledigen.

Welche Materialien sind bei Ehe- und Verlobungsringen gefragt?
Beim Verlobungsring ist der einzeln gefasste Brillant der Evergreen, für die Trauung sind klassische Ringe aus 14- oder 18-karätigem Gelb- oder Weißgold oder Platin nach wie vor am gefragtesten. Unser Trauring-Konfigurator wird bei der Entscheidungsfindung sehr geschätzt. Hier können die Kundinnen und Kunden schon vorab in 3D sehen, wie die gewünschte Gravur, die Materialbeschaffenheit oder der gewählte Ring mit zusätzlichen Steinen aussehen würde. 

Bei den Trauringen sollte man auf die perfekte Fiechtl-Qualität achten, und mit der zusätzlichen Glücksgarantie halten die Trauringe und die Ehe ein Leben lang.“ Alfred Fiechtl

Sind Ihnen besondere Wünsche in Erinnerung geblieben?
Wir haben vor Kurzem bei einem Kunden einen Abdruck der Lebenslinie auf seiner Hand genommen, diese dann in den Ring graviert und mit kleinen Brillanten besetzt. Mit dabei ein besonderes Service: die kostenlose Auffrischung für beide Eheringe.

Wählen Brautpaare auch gleich den Schmuck für die Trauung?
Auf jeden Fall, sie profitieren in ‑diesem Zusammenhang auch gleich von einem weiteren Goodie: Beim Kauf von Trauringen bekommt das Brautpaar eine Perlenkette bester Qualität im Wert von 295 Euro kostenlos mit dazu. Wir haben uns aber auch auf hochwertigen Brillantschmuck spezialisiert, der natürlich als Brautschmuck oder Morgengabe sehr gefragt ist. 

Gibt es für Brautpaare spezielle Events bei Juwelier Fiechtl?
Ja im Frühjahr dürfen wir zu unserer Trauring-Hausmesse laden. Genauere Infos dazu wird es auf der Website, in Social Media und im Newsletter geben. 

JUWELIER FIECHTL

Mittergasse 4/​4b
5760 Saalfelden 

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr 
Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr (bis 31. 102023
Samstag 9.00 bis 13.00 Uhr 

Telefon +43/6582/767 51
E‑Mail info@​fiechtl.​at
fiechtl​.at | fiechtl.shop

Folgen Sie Juwelier Fiechtl auf Facebook und Instagram

TIPPS

Genießerhotel Die Riederalm

Im Herzen des Salzburger Landes gelegen, ist der Name bei diesem Good Life Resort“ Programm: von exquisiter Kulinarik über den großzügigen Spa-Bereich bis hin zu luxuriösen Suiten und Zimmern mit Fernsicht.

riederalm​.com

Ritzenhof ****S – Hotel & Spa am See

Morgens mit einer Runde im Infinity Pool wach werden, auf der privaten Liegewiese am See die Seele baumeln lassen, beim Yoga entschleunigen oder mit dem Stand-up-Paddle den Ritzensee erkunden. Direkt am See gelegen kann man hier entschleunigen und Kraft tanken. 

ritzenhof​.at

Boutique-Hotel & Apartment Margarethenstein

Am Felsen über den Dächern von Kaprun thronend, verspricht das Margarethenstein nicht nur beste Aussichten, sondern auch Gastfreundschaft, luxuriöse Suiten und Apartments sowie Rooftop Spa und Panorama-Restaurant. 

margarethenstein​.at

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

04. Dezember 2023 Caio Kaufmann 01

Stilvoll: Jannik Sinner im Talk

Er steht für den neuen Stil im Tennis. Signature hat Jannik Sinner zum Backstage Talk beim ATP-Turnier in Wien getroffen.

Alle Augen waren beim ATP-Turnier in Wien auf Turniersieger Jannik Sinner gerichtet. Der sympathische Südtiroler überzeugt mit seinem Spiel wie mit Ausflügen in die High-Fashion-Welt. Wie man das alles lässig und entspannt verbindet, verrät er im exklusiven Backstage Talk. 

weiter lesen

30. September 2020 New Orlic Peter Pan c Ashley Taylor

Seine Tanz-Art

Das Schweizer Tanzgenie Martin Schläpfer im Portrait. Seine Ära an der Wiener Staatsoper startet unter außergewöhnlichen Bedingungen, die er zu meistern weiß.

Ein 15-Jähriger, der gedankenverloren auf einem Eislaufplatz in St. Gallen seine Pirouetten drehte – und eine Ballettlehrerin, die ihn sah, das Potenzial erkannte und den Grundstein für eine große Karriere legte: So bewegend begann die Geschichte von Martin Schläpfer, der einer der führenden Ballettchefs und Choreografen Europas wurde. Nun erklimmt der scheue Schweizer und Bergliebhaber den Olymp der Ballettwelt und übernimmt 59-jährig die Leitung des Wiener Staatsballetts, nachdem er im vergangenen Jahrzehnt das Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg zu einer der ersten Adressen der Tanzkunst in Europa gemacht hat. Seine Leidenschaft für das Ballett begann relativ spät, ent-wickelte sich dafür gleich umso heftiger. Was auf dem Eis seinen Anfang nahm, war rasch von Erfolg gekrönt. Keine zwei Jahre nach seiner Entdeckung erhielt Martin Schläpfer den angesehenen Prix de Lausanne für junge Tänzer und ein Stipendium für die Royal Ballet School in London. Schläpfer tanzte in der Folge beim Basler Ballett, wo er zum Solisten avancierte. Er verschrieb sich auch schon früh der Pädagogik. Seit Mitte der 90er-Jahre formte Schläpfer schließlich drei unverwechselbare Kompanien, die unzählige Preise bekamen: das Berner Ballett, das ballettmainz und zuletzt das Ballett am Rhein, das von deutschen Kritikern mehrfach zur Kompanie des Jahres“ gewählt wurde. Schläpfer selbst wurde als einflussreichste Person der Sparte Tanz im deutschsprachigen Raum genannt, der den Tanz in völlig neue Bahnen lenkt“. Man nannte ihn das Ballettgenie vom Rhein“.

weiter lesen

22. September 2023 O Rein 04

Mit Liebe zum Detail

Bei Juwelier O.Rein in Dornbirn stehen Expertise und Service an erster Stelle.

Ein sonniger Morgen im schönen Dornbirn. Während vor der Tür von Juwelier & Optiker O.Rein noch das kleine Tischchen, die Blumen und der Schauwagen mit den Sonnenbrillen in Position gebracht werden, betreten bereits die ersten Kundinnen und Kunden das Geschäft. Ob es eine Perlenkette ist, die mit einem neuen Verschluss versehen und neu geknüpft werden soll, oder eine Uhr zur Reparatur vorbeigebracht wird: Die Expertise von Firmeninhaberin Eva Molnar und Uhrmachermeister Robert Molnar ist gefragt. Ein Wissen und eine Leidenschaft für Handwerk und Service, die im Haus in der Marktstraße im Herzen Dornbirns Tradition hat. Vor fast 150 Jahren gründete Anton Schelling das Unternehmen, das nach nicht allzu langer Zeit von der damals erst 18 Jahre alten Urgroßmutter von Eva Molnar, der ­namensgebenden Oliva Rein, übernommen wurde. Für eine junge, alleinstehende Frau zu ­dieser Zeit ein bewundernswerter Kraftakt. Die Energie und das Engagement liegen wohl in der Familie und wurden bis heute von Generation zu Generation weitergegeben. Auch an Sohn Philipp Molnar, der im Geschäft mitarbeitet und zur Freude von Robert Molnar mit einer umfangreichen persönlichen Uhrensammlung in die Fußstapfen tritt. Uhren sind für junge Menschen längst nicht mehr nur Zeitmesser, sondern auch Sammlerstück und Wertanlage geworden. Welchen Eindruck das Kunstwerk Uhr selbst auf einen Fachmann machen kann, zeigt eine Erinnerung Robert Molnars, wenn man ihn nach besonderen Stücken auf seinem Werkstatttisch fragt. So durfte er einst eine goldene Tourbillon-Taschenuhr in Händen halten. Ein ehrfürchtiger Moment. 

weiter lesen