teilen via

Endlich: Der Umbau des Hammer Museums ist fertig.

Auch in Los Angeles ticken die Museumsuhren mitunter bedächtig. Denn der Umbau des bestehenden Hammer Museum zog sich auch hier gute zwanzig Jahre dahin. Ende März erfolgte ein finaler Abschluss. Nun wartet das bekannte Kunstmuseum mit neuen Eingängen Ecke Wilshire und Westwood Boulevards auf, einst betrat man es über eine Tiefgarage. Der rosa Marmor hat weißer minimalistischer Gebäudehaut Platz gemacht, und im Außenbereich lädt eine neue Skulpturenterrasse zum meditativen Verweilen ein. Der benachbarte Freiraum der City National Bank wurde ebenfalls mit integriert, die gesamte Schaufläche um sechzig Prozent gesteigert.

Doch der Umbau ist zugleich programmatischer Natur. Startete das Museum einst als Adresse für historische europäische Malerei so hat es sich längst zum Schaufenster zeitgenössischer Kunst emanzipiert. Das Gros der gezeigten Werke stammt aus der Produktion lokaler Künstler und wurde im Zuge der biennalen Ausstellungsserie Made in L.A.“ akquiriert. Die Eröffnungsausstellung gilt als größte je im Hammer Museum gezeigte Schau zeitgenössischer Kunst. hammer​.ucla​.edu

Must See:

Universal Studio Tour, Hollywood Walk of Fame, The Getty Center, Mulholland Drive, Malibu Beach, Santa Monica

Hoteltipps:

Alsace Hotel Los Angeles: Coole Neueröffnung im Stadtteil West Adams. alsacehotella​.com

Hotel Ziggy: Tipp für Musik-Fans im Fußgänger freundlichen West Hollywood – Vintage plus DJ Sound am Rooftop Pool. hotelziggy​.com

Petit Ermitage: Eine Oase mitten in West Hollywood. Kein Zimmer gleicht dem anderen. Einzigartiger kann man den L.A. Lifestyle nicht zelebrieren. Tipp: Auszeit auf der Rooftop-Terrasse. petitermitage​.com

Gewinnspiel
Almliesl 1

Almliesl

3 Nächte in einer komfortablen Almhütte für bis zu 8 Personen gewinnen!
Gewinnspiel
Marinca 1 pg

Traumurlaub auf Korsika gewinnen

Signature verlost 2 x 3 Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel & Spa Marinca auf Korsika!
Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!

08. April 2024 Zimmer Pool Terasse

Kéa Island: Neues Luxusresort

Ein Griechischer Traum in den Kykladen

Das brandneue One&Only Kéa Island eröffnet im Frühling 2024 und verspricht ein exklusives Inselerlebnis inmitten der azurblauen Ägäis. Auf einer abgeschiedenen Bucht der idyllischen Insel Kéa gelegen, bietet das Resort eine perfekte Mischung aus modernem Luxus und griechischem Charme. Die zeitgenössischen Villen des Resorts sind im hellenischen Stil gestaltet und verfügen über bodentiefe Glasflächen, die einen atemberaubenden Blick auf das Meer bieten. Kéa Island ist leicht von Athen aus erreichbar und bietet unberührte Strände, versteckte Buchten sowie eine reiche Geschichte und Kultur. Entdecken Sie das mediterrane Paradies auf One&Only Kéa Island.

Hier geht es weiter zur Webseite. 

weiterlesen

21. September 2020 Liechtenstein Getty Images 984824134

Fürstlich wanderbar

Wo es sich in Liechtenstein rekordverdächtig wandern lässt.

Das Fürstentum Liechtenstein hat einen überraschenden Rekord zu bieten: Nicht ­etwa die Schweiz oder Österreich verfügen über das dichteste Wanderwegenetz Europas, sondern das kleine Liechtenstein. ­Beachtliche 400 Kilometer Wanderwege durchziehen den nur 160 Quadratkilometer großen Kleinstaat. Das engmaschige Wegesystem bietet aufgrund der Lage ­zwischen Rheinebene und den Gipfeln des Rätikon trotzdem viel Abwechslung. Der Fürst wird einem beim Wandern nicht über den Weg laufen, dafür aber eine Fürstin. Zumindest virtuell. Der Fürstin-Gina-Weg bietet wildromantische Ausblicke aufs Dreiländereck. Ein anderer Wanderweg dagegen Gelegenheit zum Sinnieren: Der Philosophenweg lädt zum Nachdenken ein. tourismus​.li

weiterlesen

22. Juni 2020 Ein Kaktus und ein Vogel ergeben hier das perfekte Bild.

Bilder von Welt

Wie kann man seine Reiseerlebnisse festhalten, auch wenn man längst wieder zu Hause angekommen ist? Wie den perfekten Blick auf das Besondere lenken? Ein neuer Einsteigerguide für digitale Fotografie verrät es.

Gerade in Zeiten von Selfies & Co wird eine Reise meist nur noch durch die Linse erlebt. Auf der Suche nach der perfekten Einstellung wird oft die wahre Schönheit der Umgebung verpasst. Das Reiseerlebnis selbst tritt in den Hintergrund. Das Rauschen des Meeres wird überhört, der Duft exotischer Pflanzen ignoriert und der Blick auf die Menschen vor Ort verstellt. Genau um diese sinnlichen Erfahrungen geht es jedoch Joel Sartore – Fotograf, Journalist, Autor und Naturschützer. Er möchte genau diese Eindrücke entdecken, erleben und festhalten. Seine Kamera dient ihm dabei als Werkzeug, das ihm den Blick auf das Besondere erst richtig eröffnet.

weiterlesen