teilen via

Einblicke ins stylische Universum der Schweizer Top-Designerin Yvonne Reichmuth.

Lady Gaga, Ricky Martin, Madonna, Kristen Stewart. Was sich wie das Who is Who einer Glamrock-Party liest, ist die prominente Kundenliste der Schweizer Top-Designerin Yvonne Reichmuth. Mit ihren gewagten Leder-Kreationen sorgt sie nicht nur bei Stars für Furore, sondern überzeugt auch internationale Fach-Jurys. Kein Wunder, dass der Swiss Design Award 2023 und der Swiss Textiles Prizes for Young Fashion Entrepreneurs 2017 gerade an sie ging. Um nur zwei Beispiele ihrer vielen Auszeichnungen zu nennen. Noch weniger verwunderlich, dass Top-Brands wie Swarovski, Nike oder Lacoste bei ihr Schlange stehen. Zuletzt etwa ließ sich Longines The sexiest timepiece ever“ – O‑Ton von Longines Testimonial Kate Winslet – von Yvonne Reichmuth designen. Das Ergebnis: Die aktuelle Longines DolceVita X YVY Kollektion. Ganz im Stil der jungen Designerin, inspiriert von der Welt des Pferdesports: Einerseits ist es das Handwerk der Sattlerei, das typische vegetabil gegerbte Leder sowie die Verarbeitung davon, welches sich auch in meinen Stücken wieder findet. Dann natürlich das Harness: der Körperschmuck für den YVY bekannt ist sieht den Pferdezäumen sehr ähnlich. Und dann fasziniert mich der Charakter der Pferde, sie sind unvergleichlich elegant, stark und wild zugleich,“ kommt Reichmuth nahezu ins Schwärmen, wenn sie über ihre Inspiration spricht.

Art & Elegance

Das nötige Handwerk, um ihre Ideen in der Realität umzusetzen, hat Reichmuth intensiv erlernt. In Zürich machte sie eine Ausbildung in Modedesign und in Florenz hat sie das Lederhandwerk gelernt. Auch wenn sie aktuell auch mit Pliseé arbeitet, ist und bleibt Leder ihr liebstes Material: Leder übte schon immer eine Faszination auf mich aus, ich will es anfassen, riechen, etwas daraus kreieren. Obwohl die Werkzeuge und die Arbeit damit eher grob sein können, muss man unglaublich vorsichtig damit umgehen, jeder Schritt ist irreperabel und das feine Arbeiten macht die Qualität und das hochwertige Aussehen aus, welches mir so wichtig ist.“ Somit ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ihre Kreationen – vom Accessoire bis zur Mode reicht die Palette – aufregend und einzigartig sind. Nicht nur aufgrund des Materials: Keine Haut ist genau gleich, das macht die Arbeit mit Leder anspruchsvoll aber spannend.“ Erklärt die junge Designerin ihre Entwürfe und setzt damit ein Statement. Wer YVY – so der Name ihres Labels – trägt, fällt auf. So wird auch das Armband der Longines DolceVita X YVY zum Hingucker. Ich wollte ein Konzept entwickeln, dass es erlaubt die Uhr zu jeder Gelegenheit zu tragen, mal schlicht mit nur dem Haupt-Uhrenband oder dann als Statement, mit dem zusätzlichen Armband welches man wie ein Harness an das Uhrenband befestigen kann,“ zeigt Reichmuth Flexibilität. Konstant gibt sich die Schweizer Top-Designerin, wenn es um ihren Stil geht: Schlicht, elegant und sinnlich. Meistens in Schwarz, ergänzt mit Weiss und Beigetönen.“

Social Impact

Soziale Verantwortung gehört dabei ebenso zum Stil von YVY. Das gilt vom gesamten Herstellungsprozess bis zu postiven Arbeitsbedingungen. Sie sind für Yvonne Reichmuth immer eine Grundvoraussetzung, und das gesamte Leder, das sie bezieht, ist ein Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie. Darüber hinaus ist der Großteil des Leders pflanzlich gegerbt, eine jahrhundertealte Tradition, die auf der Verwendung natürlicher Tanninextrakte basiert. Das bedeutet, dass nur natürliche Öle und Farbstoffe verwendet werden, was einen sicheren Prozess für die Arbeiter und die Umwelt gewährleistet.

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

29. September 2020 Elisabeth Sandager neu

Visionen hautnah

Elisabeth Sandager, Global Brand President der Luxushautpflegemarke Helena Rubinstein, im Talk über Unternehmergeist, moderne Beauty-Wissenschaft und maßgeschneiderten Luxus.

Never give up“, niemals aufgeben“ lautet ihr Motto. Das trifft sowohl für Elisabeth Sandager selbst zu, könnte aber auch genauso für die Gründerin des Unternehmens gelten, das sie momentan leitet. Die Dänin Elisabeth Sandager ist Global Brand President von Helena Rubinstein. Ähnlich wie bei der Kosmetikpionierin Helena Rubinstein ziehen sich bei Sandager außergewöhnliche Lebensstationen durch ihre bisherige Karriere. Die Mutter zweier Töchter trat 1981 als Produktmanagerin für Lancôme bei L’Oréal ein, dem größten Kosmetikhersteller der Welt. Doch damit gab sie sich nicht zufrieden. Bereits 1988 wurde sie Marketingdirektorin und kurz darauf Vice President Marketing für Europa, Afrika und den Mittleren Osten für das US-amerikanische Kosmetikunternehmen Revlon. Aber es wäre nicht Sandager, wenn sie nicht weiter an ihrer steilen Karriere gefeilt hätte. 

weiter lesen

19. September 2022 Prof Dr Peter Zec 1 Michael Dannenmann

Der Design-Experte

Er weiß, was gutes Design ausmacht. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot im Talk.

Was macht gutes Design für Sie aus?
Gutes Produktdesign vereint folgende vier Qualitäten: die Qualität der Funktion, der Verführung, des Gebrauchs und der Verantwortung. Diese vier Aspekte müssen bei der Gestaltung berücksichtigt werden, in ihrer Ausprägung können sie von Produkt zu Produkt allerdings verschieden sein. 

Worauf achten Sie als erstes, wenn Sie ein Produkt sehen?
Wenn ich ein Produkt sehe, frage ich mich, ob die vier Qualitäten guten Designs erfüllt werden: Gibt es funktionale Designaspekte? Verführt das Produkt auch ästhetisch? Bietet es durch einen leichten Gebrauch einen Nutzen? Kann das Design die Lebensqualität auf eine verantwortungsvolle Art steigern? Diese Kriterien habe ich über all den Jahren verinnerlicht und rufe sie bei jeder Bewertung automatisch ab. 

weiter lesen

23. November 2023 Andreas Krafft1 c Sonntagsblick

Andreas Krafft im Future-Talk

Zukunftsforscher Andreas Krafft über Trends und wie wir damit die Zukunft gestalten.


Wieso ist der Sinn für das Schöne gerade aktuell so gefragt?

Der Sinn für das Schöne ist im Menschen so zu sagen genetisch angelegt. Wir freuen uns und sind ergriffen, wenn wir einen schönen Sonnenuntergang sehen, ein schönes Gemälde oder ein grandioses Musikstück hören. Die meisten Menschen fühlen sich wohl, wenn sie von Schönheit umgeben sind. Besonders in Zeiten, in denen wir mit viel Schrecklichem konfrontiert werden, nehmen wir schöne Dinge bewusst wahr, ja wir sehnen uns sogar danach. Schöne Dinge gewinnen an Bedeutung.

Ebenso wie Autonomie. Welche Rolle spielt Selbstbestimmtheit in unserer Gesellschaft? 

Menschen möchten grundsätzlich die persönliche Wahlfreiheit haben, um entscheiden zu können, ob sie etwas tun wollen oder nicht. Durch ihre bewusste Entscheidung können sie die Aktivitäten im Einklang mit ihren persönlichen Werten und Idealen selbst bestimmen. Dies tun wir allerdings selten alleine. Mit dem Bedürfnis nach sozialen Beziehungen suchen wir die Verbundenheit mit anderen Menschen. Dabei geht es nicht um eine große Anzahl sozialer Kontakte, sondern um die Qualität der menschlichen Beziehungen. 

weiter lesen