teilen via

Dr. Harald Hauke räumt als ARA-Vorstand mit verstaubten Ideen der Kreislaufwirtschaft auf.


ARA-Vorstand Dr. Harald Hauke hält die Wirtschaft im Kreislauf: mit Innovationsgeist, Digitalisierung und Engagement. Mit der Altstoff Recycling Austria AG setzt er international neue Maß­stäbe für den ressourcenschonenden Umweltschutz. Wie das funktioniert, verrät er im Gespräch.

Nachhaltigkeit ist ein viel zitierter Trend. Wie sieht es konkret mit der Sammelmoral der Österreicher aus?
Extrem gut! Neueste Studien zeigen, dass 96 Prozent der Österreicher Mülltrennung als wichtig erachten. Und 93 Prozent der Befragten geben an, ihren Abfall auch getrennt zu sammeln. Das sind extrem gute Werte.

Die EU fordert bis 2030 wesentlich strengere Recyclingziele. In welchen Bereichen gelingt das schon gut, wo ist noch Luft nach oben?
Österreich hat bei Papier, Metall und Glas schon heute die meisten ­EU-Ziele bis 2030 erfüllt. Hier liegen wir auch im internationalen Vergleich absolut im Spitzenfeld. Bei Kunststoffverpackungen haben wir heute bereits eine Recyclingquote von 25 Prozent. Auch hier bin ich zuversichtlich, dass wir bis 2025 das Ziel von 50 Prozent erreichen.

Was sind wichtigsten Faktoren, um derartige Ziele erreichen zu können?
Die ARA ist bereits seit 30 Jahren ­Profi im Bereich Recycling. Diese Erfahrung macht sich bezahlt. Und ­natürlich unsere ständige Bemühung, mit unseren zahlreichen Partnern aus Wirtschaft, Kommunalpolitik, Medien, Handel, NGOs etc. im breiten Dialog zu stehen. Wir arbeiten permanent daran, das System zu optimieren, noch näher an die Haushalte zu kommen.

Welche Aktivitäten setzt die ARA für die jüngere Generation?
Bewusstseinsbildung für Kinder und Jugendliche ist ein sehr wichtiges Thema, das wir vielfältig bearbeiten. Mit unserem Programm ARA4kids und unserem Flaschengeist Bobby Bottle informieren wir in Kindergärten und Volksschulen über richtiges Recycling. Und auch auf Social Media — von Facebook bis TikTok — sind wir aktiv.

Welchen Beitrag zur modernen Kreislaufwirtschaft leistet ARA Circular Design?
Bis 2030 müssen alle Kunststoffver­packungen recyclingfähig sein. Die wahrscheinlich größte Herausforderung hierbei ist eine recycelbare Gestaltung der Verpackung bei gleichzeitig perfektem Produktschutz. Genau darum geht es bei ARA Circular Design – Ver­packungen optimal zu gestalten.

Mit einer Recycling-Glasflasche kann so viel Strom gewonnen werden, um ein Smartphone sechsmal zu laden.“ Dr. Harald Hauke

Gerade bei Verpackungen ist das Wording umweltverträglich“ komplex. Worauf sollte man achten?
Als Konsument muss man sich ­immer fragen, welche Faktoren man betrachtet. Gerade im Obstbereich etwa machen 98 Prozent des Footprints die Lebensmittel selbst – vom Wasserver­brauch bis zum Transport – aus, und nicht die Verpackung. Oder: Eine Baumwolltasche muss 120-mal verwendet werden, bis ihr hoher Wasserverbrauch ausgeglichen wird. Es ist somit nicht mal für Experten einfach zu sagen, was am umweltverträglichsten ist.

Sind Kunststoffverpackungen somit gar nicht so schlecht wie ihr Ruf?
Immer vorausgesetzt, dass die Verpackungen auch korrekt entsorgt und recycelt werden, sind Kunststoffe ein Hightech-Produkt, das aus der Indus­trie nicht mehr wegzudenken ist. 

Welchen Beitrag kann die App digi-Cycle zum Einwegpfand leisten?
Statt Flaschen wieder zurück in den Supermarkt zu bringen, kann man mit digi-Cycle die Flaschen bequem zu Hause sammeln, scannen und erhält das Pfand retour. Convenience kommt an und erhöht die Sammelquote

Wie wichtig ist es, auch Unterneh-men mit an Bord zu holen?
Die ARA arbeitet mit 15.000 Businesskunden zusammen, auch bei Bewusstseinsbildung. Aktuell mit der Kampagne Wir wollen deine Rohstof­fe zurück“. Viele Unternehmen ­optimieren mit uns ihr Abfallmanagement und digitali­sie­ren ihre Abfallströme. Ein wichtiger Beitrag zum Umweltmanagement.

Vielen Dank für das Gespräch!

Erfolge sammeln

Dr. Harald Hauke war 20 Jahre lang in der Markenwirtschaft tätig und ist seit zehn Jahren bei der ARA für eine neue Definition der Kreislaufwirtschaft zuständig. Als Vorstand der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) lautet das Motto: Zukunft. Kreislauf. Wirtschaft. Seit fast 30 Jahren agiert die ARA als heimischer Marktführer unter den Sammel- und Verwertungssystemen für Verpackungen sowie Elektroaltgeräte und Batterien. Gesamt stehen den Konsumenten mehr als 1,9 Millionen Sammelbehälter zur Verfügung, zusätzlich sind über 1,8 Millionen Haushalte an die Sammlung mit dem Gelben Sack angeschlossen. 2021 sammelten die österreichischen Haushalte 1,08 Millionen Tonnen Verpackungen und Altpapier. Auf der neuen Website ara​.at kann man sich interaktiv über aktuelle B2C- und B2B-Projekte der ARA informieren.

Videos zum korrekten Sammeln finden Sie hier.

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

23. November 2023 Andreas Krafft1 c Sonntagsblick

Andreas Krafft im Future-Talk

Zukunftsforscher Andreas Krafft über Trends und wie wir damit die Zukunft gestalten.


Wieso ist der Sinn für das Schöne gerade aktuell so gefragt?

Der Sinn für das Schöne ist im Menschen so zu sagen genetisch angelegt. Wir freuen uns und sind ergriffen, wenn wir einen schönen Sonnenuntergang sehen, ein schönes Gemälde oder ein grandioses Musikstück hören. Die meisten Menschen fühlen sich wohl, wenn sie von Schönheit umgeben sind. Besonders in Zeiten, in denen wir mit viel Schrecklichem konfrontiert werden, nehmen wir schöne Dinge bewusst wahr, ja wir sehnen uns sogar danach. Schöne Dinge gewinnen an Bedeutung.

Ebenso wie Autonomie. Welche Rolle spielt Selbstbestimmtheit in unserer Gesellschaft? 

Menschen möchten grundsätzlich die persönliche Wahlfreiheit haben, um entscheiden zu können, ob sie etwas tun wollen oder nicht. Durch ihre bewusste Entscheidung können sie die Aktivitäten im Einklang mit ihren persönlichen Werten und Idealen selbst bestimmen. Dies tun wir allerdings selten alleine. Mit dem Bedürfnis nach sozialen Beziehungen suchen wir die Verbundenheit mit anderen Menschen. Dabei geht es nicht um eine große Anzahl sozialer Kontakte, sondern um die Qualität der menschlichen Beziehungen. 

weiter lesen

10. Mai 2023 Eames Institute1

Problemlöser

Llisa Demetrios, Enkelin von Ray & Charles Eames, im exklusiven Talk über außergewöhnliche Design-Ideen.


The details are not the details. These make the design.“ Dieses Zitat von Charles Eames prägt bis heute den Begriff von Design. Gemeinsam mit seiner Partnerin Ray Eames, einer begnadeten Malerin und Designerin, schuf der US-Architekt und Industriedesigner ein Werk, das bis heute als absoluter Klassiker der Design-Welt gilt. Ihre Möbelentwürfe – vom Lounge Chair bis zu den Eames Tables — begeistern bis heute, ebenso wie ihr Spirit. Den würdigt ihre Enkelin Llisa Demetrios mit dem neu gegründeten Eames Institute. Im exklusiven Signature-Talk gibt sie überraschende Einblicke in den Design-Kosmos ihrer Großeltern.

weiter lesen

03. April 2024 100 Jahre Malron Brando

100 Jahre Marlon Brando & 10 Jahre The Brando

Signature gratuliert zu gleich zwei Jubiläen.

Am 3. April 2024 würde Marlon Brando 100 Jahre alt werden. Als einer der herausragendsten Schauspieler des 20. Jahrhunderts hat er nicht nur mit seinen ikonischen Rollen wie in Der Pate“ und Apocalypse Now“ Geschichte geschrieben, sondern auch die Schauspieltechnik des Method Acting weltweit bekannt gemacht und nachhaltig beeinflusst. Sein unermüdliches politisches Engagement für die Bürgerrechtsbewegung und sein Streben nach ökologischer Nachhaltigkeit zeugen zudem von einer bemerkenswerten Vielseitigkeit. Nicht nur die Hollywood Legende selbst feiert allerdings dieses Jahr Jubiläum…

weiter lesen