teilen via

Samsung setzt mit The Wall for Virtual Production“ neue Hightech-Trends.

Filmemacher, Produzenten, Film- und Fernsehstudios – sie alle haben auf diese ­Premiere gewartet. Mit The Wall for Virtual Production“ hat Samsung Ende 2023 neue Standards im Bereich LED Displays für Studioaufnahmen gesetzt. Mit zwei neuen Modellen werden ab sofort hochwertige Bildproduktionen ermöglicht – und das in nie dagewesener Perfektion. The Wall für Videoproduk­tion erfüllt sämtliche Anforderungen, die in der Bildproduktion benötigt werden. Der neue Videocontroller bietet einen 12G-SDI-Videoanschluss, damit werden SDI-Bildsignale direkt im Prozessor verarbeitet. Außerdem ist es möglich, 3D-Lookup-Tabellen im Videoprozes­sor zu speichern und abzurufen. So lassen sich vorkalibrierte Farbprofile blitzschnell abrufen. Damit wird kein externer Videoprozessor benötigt.

Studio Style

Geboten wird alles, was das Herz von Filmemachern und Produzenten höher-schlagen lässt, wie Oliver Harmannstein, Head of Display & Storage bei Samsung Österreich, erklärt: Ein LED-Display wie The Wall bietet viele Vorteile. Wichtig ist, dass das LED-Display genügend Helligkeit, Farbraum und Kontrast für die Aufnahme zur Verfügung stellt. Eine hohe Bildwiederholfrequenz, perfekte Farbwiedergabe und die Möglichkeit, das Bild des LED-Displays mit dem vorhandenen Studio-Equipment zu synchronisieren, geben hier zusätzliche Unterstützung bei der Aufnahme.“ Umso realistischer die Bildwiedergabe eines LED-Displays ist, umso mehr kann dieses im Studioeinsatz verwendet werden. So lassen sich zum Beispiel jederzeit unterschiedliche Helligkeitsverhältnisse darstellen und wiederholen, ohne dass man an eine Uhrzeit gebunden ist. 

Color Perfection

The Wall für Videproduktion bietet eine außergewöhnliche Bildwiedergabe im Studiobereich. Selbstverständlich wird jede Wall bereits in der Fabrik genauestens überprüft und farbkalibriert. Um das Display auf die Studioumgebung abzustimmen, kann mittels externen Equipments eine sogenannte 3D-Kalibrierung stattfinden. Hier stehen dem Coloristen sämtliche Optionen offen: Ob Überprüfung oder genaue Kalibrierung für das Studio, alles ist möglich. Nach der Kalibrierung bekommt man eine sogenannte 3D LUT (Lookup Table). Dieses Format ist genormt und kann nun in den Videocontroller der Wall eingespielt und abgerufen werden. 

Dream Display

Die Stärke in Sachen LED-Displays ist dabei nichts Neues im Samsung-Universum. Samsung Electronics hat bereits im professionellen (Onyx) und im Heimkinobereich (The Wall for luxury living) seine Stärken bei LED-Displays bewiesen. Der nächste Schritt wurde nun mit der Wall für Videoproduktion gesetzt. Damit schließt sich der Kreis mit LED-Displays für hochwertige Bildwiedergabe im Bewegtbildbereich. Gleichzeitig werden damit neue Trends gesetzt. Ein LED-Display kann gerade im Serienbereich helfen, Kosten zu vermindern. Zum Beispiel muss ein Filmteam mit Equipment und Schauspielern nicht mehr zum Standort einer Szene anreisen, sondern der Standort kommt mittels LED-Display zum Filmteam ins Studio. Komplizierte Szenen mit besonderen Anforderungen an die Lichtverhältnisse lassen sich im Studio blitzschnell einstellen. Kurz gesagt: The Wall for Virtual Production bietet mit weniger Aufwand ein besseres Ergebnis. Besser lässt sich die Zukunft der Film- und Videoproduktion nicht gestalten.

Gewinnspiel
GWS Vincent van Gogh

Starry, Starry Night

Gewinnen Sie Vincent van Goghs Sternennacht” in Form eines imposanten Puzzles!
Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

18. Jänner 2021 Neu traum Getty Images 1186947965

Dream on

Die wahren Abenteuer spielen sich oft in der Nacht ab – und zwar in unseren Träumen. Psychotherapeutin und Traumexpertin Dr. Holzinger gibt Tipps, wie man die positive Kraft der Träume nutzt.


Dr. Brigitte Holzinger hat sich mit ihrem Institut für Bewusstseins- Traumforschung in Wien der wissenschaftlichen, therapeutischen, künstlerischen und spirituellen Erschließung des Traumes und des Träumens verschrieben. Anbei gibt die renommierte Psychotherapeutin fünf Tipps, wie jeder die Kraft seiner Träume nutzen kann.

weiter lesen

26. Februar 2024 Barbie

Design Museum: Barbie is back

Barbie, ein Blick durch die Design-Linse: 65 Jahre Stil, Mode und Innovation

2024 sieht das Londoner Design Museum pink, denn eine neue Ausstellung widmet sich der 65-jährigen Geschichte von Barbie. Auch dieses Jahr ist die blonde Ikone noch im Gespräch, nachdem der Kino Kassenschlager 2023 ordentlich abgeräumt hat. Barbies Geschichte wird hier aus der Design-Perspektive betrachtet mit Fokus auf Mode, Architektur, Inneneinrichtung und Fahrzeug-Gestaltung. 

5. 7. 2024 – 23. 2. 2025

designmuseum​.org

weiter lesen

03. August 2022 Architektur 2

Hui in der Hauptsache

Zeig mir dein Museum, und ich sag dir, wer du bist! Im globalen Wettbewerb der Städte und Regionen spielen Museumsbauten eine zentrale Rolle. Kein Wunder, dass die besten Architekten der Welt immer neue, innovative und mitunter spektakuläre Lösungen suchen.

Kisten schleppen, weiche Pinsel heben, das richtige Licht ist auch ganz wichtig. Und natürlich Dinge wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Strategien gegen Motten. Wie jeder komplexe Organismus haben auch Kunstmuseen ihre Geheimnisse und kleineren Leiden, und das hat nicht zuletzt mit verborgenen Abläufen jenseits der Museumssäle zu tun. Was ist wichtig bei der Lagerung? Wie funktioniert das eigentlich: Leihgabewerke auf Weltreise schicken? Wie viel Raum benötigt die Restaurierung, und was ist beim Ausheben selten gezeigter Kunststücke zu beachten? Um solche Fragen kreist der neue kleine, feine Architektur-Hingucker in Rotterdam. Denn das Architekturbüro MVRDV rückt mit dem Depot Boijmans Van Beuningen – Außenposten des zeitgenössischer Kunst gewidmeten Museums Van Beuningen – eine ganz besondere Thematik in den Mittelpunkt. Die Idee hinter dem verspiegelten, oben begrünten Kunstdepot: Von den 151.000 Objekten des Stammhauses kann kaum ein Zehntel gezeigt werden – ein Umstand, der für viele Museen der Welt gilt. Genau dieses Dilemma thematisiert das neue Depot. Werke werden hier im Behind the scenes“-Rahmen präsentiert, zugleich werden Formen der Aufbewahrung, des Aushebens und des Transports von Kunst visualisiert.

weiter lesen