teilen via

Expertise und Service werden bei Juwelier Stadelmann großgeschrieben.

Ein sonniger Tag im Herzen von Eferding. Am Hauptplatz tummeln sich die Menschen, erledigen ihre Einkäufe oder genießen den Vormittagskaffee in einem der Gastgärten. In der Schmiedstraße glänzen die Schmuckstücke in den Auslagen von Juwelier Stadelmann mit der ­Sonne um die Wette. Viele bleiben stehen, werfen ­einen sehnsuchtsvollen Blick auf elegante Uhrenmodelle und machen wohl im Geist Notizen für die nächste Wunschliste. Im Geschäft im Herzen der Stadt selbst hat man gut zu tun. Kundinnen und Kunden mit Reparaturwünschen oder Anfragen für ein edles Schmuckstück als Geschenk – egal was es ist, man wird bestens beraten. Dass bestes Service bei Juwelier Stadelmann Tradition hat, zeigt der Umstand, dass Bernhard Stadelmann das Geschäft ­bereits in vierter Generation führt. 

Rund 140 Jahre Expertise

Gegründet wurde Juwelier Stadelmann im Jahr 1882 vom ersten Bernhard Stadelmann des Hauses, der als Uhrmachermeister das erste Geschäft in der Starhembergstraße 5 eröffnete. In seine Fußstapfen trat sein jüngster Sohn Gustav, bis das Geschäft im Jahr 1966 von Günther Stadelmann übernommen wurde. Noch heute sind er und seine Frau Christine mit Begeisterung für die Kundschaft da. Die Geschäfte führt aber mittlerweile Bernhard Stadelmann, ebenfalls ausgebildeter Uhrmachermeister, der zusammen mit seiner Frau Silke die Geschicke des Traditionsbetriebs lenkt. Die Leidenschaft für hochwertige Uhrmacherkunst liegt im Hause Stadelmann also in der Familie, und auch immer mehr Kundinnen und Kunden wissen die kleinen technischen Meisterwerke am Handgelenk mit viel Verständnis dafür, welches Fingerspitzengefühl dahintersteckt, zu schätzen.

LONGINES
Seit rund 30 Jahren ist La Grande Classique de Longines Inbegriff klassischer Eleganz und zeitloser Raffinesse.

RADO
Rado gewährt mit der DiaStar Original Skeleton faszinierende Einblicke in das Automatikwerk.

TISSOT
Eleganz und Disco-Vibes – die Tissot PRX Powermatic 80 35 mm zelebriert den Stil der 1970er.

Besondere Zeitmesser

Nachhaltigkeit ist in den Köpfen der Menschen verankert wie nie zuvor, und das zeigt sich auch beim Uhrenkauf. Ein feines mechanisches Werk und hohe Präzision aus Uhrenhäusern mit Tradition sind gefragt. Auch immer mehr junge Kundinnen und Kunden legen ihr Geld lieber in einer hochwertigen Uhr an, die besonders und wertbeständig ist. Viele renommierte Uhrenmarken greifen für neue Modelle gern auf ihr umfangreiches Portfolio zurück. Ein Trend, der sich aktuell klar abzeichnet: Vintage-Uhren, besonders
im Stil der 1960er-Jahre, sind Topseller. Gerade auch bei Uhren, die als Geschenk zur Firmung, Matura oder Sponsion gedacht sind, wird auf hohe Qualität geachtet. Vintage-Uhren sind hier oftmals eine beliebte Wahl, da sich sowohl die Schenkenden als auch die Beschenkten über die Generationen hinweg damit identifizieren können. Bei allen Trends ist es Bernhard Stadelmann aber vor allem wichtig, so persönlich wie möglich zu beraten. Eine Uhr muss allen Trends standhalten und vielmehr zum Stil und zum Alltag des Trägers passen – egal ob er beim Business-Meeting, auf der Familienfeier oder am Tennis-Court ist. Diese persönliche Beratung ist sicherlich der Hauptgrund für die große Zahl an Stammkunden, die es weit über die Grenzen von Eferding hinaus gibt. 

Feine Handwerkskunst

Gut zu wissen, dass Juwelier Stadelmann nicht nur bei der Beratung beim Uhrenkauf glänzt, sondern auch beim Service. Vom Batteriewechsel über die Anpassung des Armbandes bis hin zum großen Rundumservice – in der hauseigenen Werkstatt wird alles von Meisterhand erledigt. Wer die Neuheiten von Rado, Longines und der Schmuckmarke Marco Bicego in besonderem Rahmen kennenlernen möchte, sollte sich auf keinen Fall die Ausstellung von 21. November bis 2. Dezember 2023 entgehen lassen. Zudem ist im Zuge des Schmiedstraßen-Advents das Geschäft am Samstag und Sonntag, den 25. und 26. November, ganztägig geöffnet.

Schmuck-Talk

Wann sollten Brautpaare beginnen, sich nach Trauringen umzusehen?
Wir empfehlen, sechs Monate vor der Trauung zu uns zu kommen. So bleibt genügend Zeit, um auch ganz persönlichen Wünschen zeitgerecht nachkommen zu können. 

Welche Materialien sind bei den Ringen gefragt?
Während bei den Verlobungsringen immer noch Weißgold klar die Nummer eins ist, gibt es bei den Trauringen eine Tendenz zum Klassiker in Gelbgold. Oftmals werden auch zwei Ringe ausgesucht, ein schlichter Ehering und ein eleganter Vorsteckring mit Steinen, der zu besonderen Anlässen ergänzt wird.

Individuellen Wünschen sind wahrscheinlich kaum Grenzen gesetzt.
Da wir direkt mit Goldschmieden zusammenarbeiten, können wir Gravuren wie Handschriften oder Fingerabdrücke, aber auch andere Sonderwünsche wie Steinbesatz oder eine besondere Bearbeitung des Materials jederzeit schnell umsetzen. 

JUWELIER STADELMANN

Schmiedstraße 13
4070 Eferding

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 18.00 Uhr 
Samstag 8.00 bis 12.00 Uhr 

Telefon +43/7272/70 77
E‑Mail juwelier@​stadelmann.​co.​at
stadelmann​.co​.at

Folgen Sie Juwelier Stadelmann auf Facebook und Instagram

TIPP

Schloss Starhemberg

Im Herzen von Eferding liegt Schloss Starhemberg, das Raum für das Museum der Stadt Eferding, aber auch ganzjährig für Konzerte und Events bietet. So findet von 8. bis 10. Dezember 2023 täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr der zauberhafte Eferdinger Schlossadvent statt.

starhemberg​.com

Angebot
Marienkron c Steve Haider 5

Regeneration fürs Wohlbefinden

5 Nächte in Marienkron genießen und nur für 4 Nächte bezahlen!
Angebot
Concilium musicum

Musikalisches Erlebnis

Freuen Sie sich auf 10% Rabatt bei zahlreichen Events des Concilium musicum Wien!

22. September 2023 Stadelmann 01

Tradition, die verbindet

Expertise und Service werden bei Juwelier Stadelmann großgeschrieben.

Ein sonniger Tag im Herzen von Eferding. Am Hauptplatz tummeln sich die Menschen, erledigen ihre Einkäufe oder genießen den Vormittagskaffee in einem der Gastgärten. In der Schmiedstraße glänzen die Schmuckstücke in den Auslagen von Juwelier Stadelmann mit der ­Sonne um die Wette. Viele bleiben stehen, werfen ­einen sehnsuchtsvollen Blick auf elegante Uhrenmodelle und machen wohl im Geist Notizen für die nächste Wunschliste. Im Geschäft im Herzen der Stadt selbst hat man gut zu tun. Kundinnen und Kunden mit Reparaturwünschen oder Anfragen für ein edles Schmuckstück als Geschenk – egal was es ist, man wird bestens beraten. Dass bestes Service bei Juwelier Stadelmann Tradition hat, zeigt der Umstand, dass Bernhard Stadelmann das Geschäft ­bereits in vierter Generation führt. 

weiterlesen

16. Mai 2022 Magier1 c Caio Kauffmann

Magic Moments!

Ob Las Vegas oder Grafenegg: Thommy Ten & Amélie van Tass sorgen für zauberhafte Sensationen. Ein Backstage Talk über gelebte Träume und reale Herausforderungen.


Gleich geht es auf die Bühne hier in Grafenegg. Gerade spielt ihr auch 500 Shows in Las Vegas. Seid ihr vor euren Auftritten noch aufgeregt?
Amélie van Tass (AvT): Wir leben im Hier und Jetzt. Natürlich werden alle Shows perfekt vorbereitet, und eine ­gewisse Anspannung vor dem Auftritt ist immer da. Aber wir konzentrieren uns auf den Moment und stimmen uns auf die Energie, das Publikum, die Location ein. Vorfreude und Adrenalin sind dabei sehr wichtig.

Thommy Ten (TT): Die Show ist jeden Abend anders. Wir interagieren viel mit dem Publikum und merken innerhalb von ein paar Sekunden, wie die Zuschauer drauf sind. Wollen sie gleich Magie sehen oder lieber noch ein wenig Intro? Wir haben viel in petto und gehen da­rauf ein. Und seit unser Hund Mr. Koni mit auf der Bühne ist, ist es sowieso noch unberechenbarer geworden.

weiterlesen

28. Juni 2022 Hinterhäuser3 c Caio Kauffmann

Musik als Lebenselixier

Martin Traxl im Gespräch mit Salzburg-Intendant Markus Hinterhäuser über die Kraft der Musik.

In einem aktuellen Buch der jungen Autorin Ronja von Rönne habe ich gerade den Satz gelesen: Mit Musik geht alles leichter.“ Würden Sie diesen Satz unterstreichen? Ist die Musik ein unerschöpflicher Quell des Trostes oder manchmal einfach ein Soundtrack zum eigenen Lebensschmerz?
Musik ist schon sehr vieles und ­deutlich mehr als ein Sedativum. Für den Musiker ist das eine ganz andere Herausforderung als für den Zuhörer, die Zuhörerin. Sich eine Dramatik in gewisser Weise zu eigen zu machen ist auch ein Kampf mit dem Engel, ein Kampf, der prägend ist für ein ganzes Leben. Der Zuhörer ist in einer deutlich komfortableren Situa­tion: Er kann diesen Kampf in einem sehr schönen Moment miterleben, aber meistens erlebt er die Sublimierung des Ganzen, und dann kommen so ­viele Dinge hinzu, die in gewisser Weise ­außermusikalisch sind. Große Interpreten haben oft eine Aura, eine Erzählkunst, eine Mitteilungsgabe, die die ­Zuhörer regelrecht gefangen nimmt.

weiterlesen